Auch H&M und Ikea betroffen

Die Migros wurde Opfer von Betrüger
Die Migros wurde Opfer von Betrüger © Tagblatt/Coralie Wenger
Betrüger haben im Namen der Migros eine Umfrage verschickt, bei der ein Gewinn von 500 Franken lockt. Offenbar sind auch die Ikea und H&M betroffen.

Ikea und H&M sind ebenfalls von einem WhatsApp-Betrug betroffen, wie er gestern von der Migros bekannt wurde. Die Betrüger haben auch die Logos von H&M und Ikea geklaut und geben vor, wegen Expanisonsplänen eine Umfrage bei Kunden zu machen, berichtet “20 Minuten”.

Viele WhatsApp-Nutzer haben gestern den Link der Migros bekommen, der zu einer 1-minütige Umfrage führt. Zu gewinnen gibt es 500 Franken. Dahinter steckt jedoch ein Pishingversuch. Die Webseite ist in Moldawien registriert. Die Migros warnt davor, den Link nicht weiterzuleiten und insbesondere keine Handynummer anzugeben.

 

Achtung: Es sind aktuell Phishing-Nachrichten auf Mobiltelefonen im Umlauf, welche den falschen Eindruck vermitteln, sie…

Posted by Migros on Mittwoch, 14. Oktober 2015

 

 

Es kann teuer werden

Klickt man den Link an öffnet sich die Umfrage. Da wird man beispielsweise gefragt “Sind sie regelmässiger Migros-Kunde” oder “Wie weit würden Sie reisen, um eine Migros zu erreichen?”. Danach wird der Kunde aufgefordert den Link zehnmal auf WhatsApp zu teilen, erst dann bekomme er die 500 Franken. Um den 500-Franken-Gutschein auch wirklich zu erhalten, müssen die Adressdaten eingegeben werden. Dort wird mit falschen Facebook-Kommentaren gelockt. Teuer wird es dann aber bei Schritt zwei: Nach Eingabe der Adressdaten wird der Kunde aufgefordert, seine Handynummer anzugeben. Damit schliesst er automatisch ein Abonnement und bekommt dreimal wöchentlich ein SMS à 5 Franken.

Nicht das erste Mal

Der Migros Kundendienst kümmert sich um die besorgte Kunden. Im Moment werden sie überhäuft mit Anfragen, heisst es auf Anfrage von 20 Minuten. Jede Kundenanfrage werde einzeln behandelt und sie werden auf verschiedenen Kanälen informieren. Es ist nicht der erste Pishingversuch. Bereits vor rund einem Jahr wurde die Migros Opfer von Betrügern. Damals ging es um SMS.


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen