Migros ruft Frischfondues wegen Glassplittern zurück

Die Migros ruft zwei Fondues wegen der Gefahr von Glassplittern zurück.
Die Migros ruft zwei Fondues wegen der Gefahr von Glassplittern zurück. © Migros
Die Migros ruft aus Sicherheitsgründen zwei Frischfondues zurück. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich in einigen wenigen Packungen grüne Glassplitter einer Weissweinflasche befänden. Verantwortlich sei ein Fehler im Herstellungsprozess, teilte die Migros am Freitag mit.

Beim Verzehr bestehe Verletzungsgefahr. Kundinnen und Kunden können die Produkte in die Migros-Filialen zurückbringen und erhalten den Verkaufspreis erstattet.

Vom Rückruf betroffen sind die beiden Frischfondues «Alpkäse» à 600g zum Verkaufspreis von 16.90 Franken und «Höhlengold fixfertig» à 600g zum Preis von 14.90 Franken. Beim «Alpkäse»-Fondue gilt der Rückruf für Produkte, die bis zum 23.12.2017 zu verbrauchen sind. Beim «Höhlengold»-Fondue sind alle Verfallsdaten bis und mit «verbrauchen bis 06.01.2018» betroffen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen