Tote durch Taifun in Vietnam

Überschwemmte Strasse in Cua Lo
Überschwemmte Strasse in Cua Lo © KEYSTONE/EPA/STR
In Vietnam sind bei einem der schwersten Stürme seit Jahren mindestens vier Personen ums Leben gekommen. Nach Behördenangaben wurden durch den Taifun Doksuri ausserdem mindestens acht Menschen verletzt.

Etwa 123’000 Häuser wurden am Freitagnachmittag beschädigt, als der Sturm durch Küstenorte Vietnams gefegt war. Zehntausende begannen am Samstag mit dem Wiederaufbau ihrer zerstörten Häuser.

In den fünf betroffenen Provinzen führte der Sturm ausserdem zu Stromausfällen. Am Samstag besuchte der vietnamesische Ministerpräsident Nguyen Xuan Phuc die schwer getroffene Provinz Ha Tinh. Die Regierung hatte bereits in Erwartung des Sturms rund 250’000 Soldaten entlang der Küsten stationiert.

Die Küsten im Zentrum des Landes werden besonders zwischen Mai und Oktober regelmässig von Stürmen getroffen. Allein in diesem Jahr starben bereits 140 Menschen bei Naturkatastrophen oder wurden als vermisst gemeldet.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen