Mit 2,1 Promille stecken geblieben

Symbolbild
Symbolbild © PD
Nach einem missglückten Wendemanöver in Landschlacht musste am Dienstag eine alkoholisierte Autofahrerin ihren Führerausweis abgeben.

Ein Anwohner meldete um etwa 9:55 Uhr der Kantonspolizei Thurgau, dass soeben eine Autofahrerin in eine Obstplantage gefahren sei. Gegenüber den Polizisten gab die unverletzte Frau zu Protokoll, dass sie sich verfahren habe und wenden wollte. Dabei blieb sie in der schneebedeckten Wiese stecken.

Weil ein Atemlufttest bei der 44-jährigen Schweizerin mit rund 2,1 Promille positiv ausfiel, wurde eine Blutprobe angeordnet sowie ihr Führerausweis eingezogen.

(KapoTG)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen