Mit 3,6 Promille am Steuer

Die Polizei, dein Freund und Alkoholtester.
Die Polizei, dein Freund und Alkoholtester. © Symbolbild: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
Die Polizei hat am Freitagabend in Genf einen 40-jährigen Autolenker gefasst, als er sich gerade mit 3,6 Promille Alkohol im Blut ans Steuer setzen wollte. Auf dem Posten gab er zu Protokoll, er habe sich während des Tages lediglich einige Bierchen zu Gemüte geführt.


Eine Patrouille fand gegen 19 Uhr einen schlecht parkierten Wagen, der den Verkehr behinderte. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, sass die Beifahrerin noch im Wagen. Sie sagte den Beamten, der Lenker sei nur schnell etwas einkaufen gegangen.

Richtig traf dieser kurz darauf ein und setzte sich hinters Steuer, ohne sich auf die Beamten einzulassen. Er startete den Motor trotz der Einwände der Polizisten. Einer der Beamten zog den Zündschlüssel ab und forderte den Lenker zum Verlassen des Autos auf.

Bei einem Blastest ergab sich anschliessend der Alkoholwert von 3,6 Promille. Der in Belgien beheimatete Mann konnte keinen gültigen Fahrausweis vorzeigen. Nach einer Einvernahme wurde er der Staatsanwaltschaft überstellt.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen