Salli führt den FCSG mit 2:1 aus der Krise

Edgar Salli schlägt nach der Halbzeit gleich zweimal zu.
Edgar Salli schlägt nach der Halbzeit gleich zweimal zu. © KEYSTONE/Gian Ehrenzeller
Der FC St. Gallen kann doch noch gewinnen. Nach zuvor sechs sieglosen Spielen siegen die Ostschweizer in der 29. Runde der Super League gegen Sion 2:1. Edgar Salli ist mit zwei Toren der Matchwinner.

Nachdem die St.Galler eine Stunde lang stark aufgespielt hatten und verdient mit 2:0 in Führung lagen, geriet der Sieg der Ostschweizer doch noch einmal in Gefahr. Nach dem Anschlusstreffer von Moussa Konaté (63.) hatten die Walliser ihre beste Phase und standen in der Folge dem Ausgleich durch den eingewechselten Theofanis Gekas zweimal nahe.

60 Minuten lang waren die St. Galler das klar bessere Team gewesen. Bereits in der ersten Halbzeit boten sich der Mannschaft von Joe Zinnbauer mehrere erstklassige Chancen zum Führungstreffer. Die beste vergab Geoffrey Tréand in der 35. Minute, als er aus vier Metern das Kunststück fertig brachte, den Ball über die Latte zu schiessen.

Besser machte es nach der Pause Edgar Salli. Der von Monaco ausgeliehene Kameruner traf innerhalb von vier Minuten zweimal. In der 52. Minute profitierte der Stürmer von einem Fehler von Sions Torhüter Andris Vanins, der an einer Cornerflanke vorbei segelte, vier Minuten später sprintete er nach einem Einwurf von Dzengis Cavusevic der Walliser Verteidigung auf und davon und traf zum 2:0.

Den Ostschweizern und Trainer Zinnbauer gelang damit ein Befreiungsschlag, nachdem sie in den letzten Tagen als Folge des 0:7 gegen Basel heftig kritisiert worden waren. Für St. Gallen war es der erste Sieg seit dem 7. März und dem 2:0 gegen die Grasshoppers. Danach resultierte aus sechs Spielen nur ein Punkt (Torverhältnis 5:22). In der Tabelle baute der FCSG den Vorsprung auf den Tabellenletzten Vaduz auf zehn Punkte aus.

Telegramm

St. Gallen – Sion 2:1 (0:0)

10’176 Zuschauer.- SR Jaccottet. – Tore: 52. Salli 1:0. 56. Salli 2:0. 63. Konaté (Assifuah) 2:1.

St. Gallen: Lopar; Hefti, Wiss, Angha, Hanin; Tréand (77. Gelmi), Mutsch, Aleksic, Aratore; Salli, Cavusevic (74. Cueto).

Sion: Vanins; Zverotic, Vanczak, Ziegler, Rüfli; Salatic, Voser (60. Ndoye); Leo (46. Assifuah), Zeman; Bia (60. Gekas), Konaté.

Bemerkungen: St. Gallen ohne Bunjaku, Gaudino, Leitgeb, Karadeniz, Tafer, Thrier, Dziwniel und Lässer (alle verletzt). Sion ohne Sierro (gesperrt), Lacroix, Fernandes, Kouassi, Mboyo, Carlitos, Pa Modou, Adao und Follonier (alle verletzt). 49. Tor von Konaté wegen Offside aberkannt. Verwarnungen: 4. Salli, 10. Wiss, 42. Vanczak, 83. Aratore und Zverotic (alle Foul, Zverotic im nächsten Spiel gesperrt).

(sda/red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen