Mit Töff, Auto oder Velo schwer verunfallt

Töffunfall in Wienacht-Tobel
Töffunfall in Wienacht-Tobel © Kapo SG
Das schöne Frühlingswetter lockte dieses Wochenende zahlreiche Menschen ins Freie – dies war auch auf den Strassen zu spüren. Nebst vielen Töffunfällen, verletzte sich ein Velofahrer bei einem Unfall in Mels schwer.

Gleich drei Mal verunglückte ein Töfffahrer gestern Nachmittag in der Ostschweiz. Zum einen war ein 26-Jähriger in Bütschwil unterwegs, gefolgt von einem weiteren, 71-jährigen, Töfffahrer. Der 71-Jährige bemerkte zu spät, dass die vorderen Verkehrsteilnehmer bremsten und krachte ins Heck eines Autos. Er musste mit dem Rettungswagen ins Spital gebracht werden.

Ein weiterer Unfall erreignete sich in Ennetbühl. Ein 22-Jähriger fuhr mit einer Gruppe von Töfffahrern von der Schwägalp in Richtung Neu St.Johann. In einer Linkskurve kam er von der Strasse ab, fuhr in einen Zaun, einen Leitpfosten und stürzte anschliessend mitsamt Fahrzeug eine Böschung hinunter. Er musste mit der Rega ins Spital geflogen werden. Wie genau der Unfall passieren konnte, ist der Polizei noch ein Rätsel. Sie sucht nach einem Mercedes mit deutschem Kontrollschild. Der Fahrer soll den Unfall beobachtet haben.

Kapo SG

Kapo SG

Kapo SG

Kapo SG

In Rorschacherberg kam es zu einem Zusammenstoss zwischen Töff und Auto. Der Töfffahrer war aufwärts Richtung Rorschacherberg unterwegs, als auf der Gegenfahrbahn eine Autofahrerin um die Kurve kam. Da der Töfffahrer auf der Spur der Autofahrerin fuhr, konnte diese nicht mehr rechtzeitig bremsen und es kam zur Kollision. Der 29-Jährige Töfffahrer musste verletzt ins Spital gebracht werden.

Kapo SG

Kapo SG

Schwer verletzter Velofahrer

In Mels kam es zu einem Unfall zwischen einem Velofahrer und einem Autofahrer. Der 71-Jährige Velofahrer war auf der Bahnhofstrasse unterwegs. Bei einer Verzweigung missachtete der Velofahrer das Vortrittssignal. Der entgegenkommende Autofahrer konnte nicht mehr bremsen und kollidierte mit dem Velofahrer. Dieser wurde gegen die Windschutzscheibe geschleudert und so sehr verletzt, dass er mit der Rega ins Spital musste.

Auffahrunfall im Stephanshorn-Tunnel

Auf der Autobahn A1 in St.Gallen kam es infolge vieler Ferien-Rückreisenden zu einem Stau. Im Stephanshorn-Tunnel mussten die Autofahrer auf der Überholspur bis zum Stillstand anhalten. Dies bemerkte eine 22-Jährige zu spät und fuhr in das Auto vor ihr. Dies führte dazu, dass zwei weitere Autos zusammengeschoben wurde. Die 33-jährige Fahrerin des vordersten Autos wurde verletzt. Ebenfalls musste ein 14-jähriger Mitfahrer mit leichten Verletzungen zum Arzt. Durch den Unfall kam es zu einem längeren Rückstau.

Unfall im Stephanshorn-Tunnel

Kapo SG

Unfall im Stephanshorn-Tunnel

Kapo SG

(Kapo SG/red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen