Mitarbeiterin betrügt Arbeitslosenversicherung um Millionen

(Symbolbild) Eine Frau hat die Arbeitslosenversicherungskasse in Liechtenstein um Millionen betrogen.
(Symbolbild) Eine Frau hat die Arbeitslosenversicherungskasse in Liechtenstein um Millionen betrogen. © KEYSTONE/Peter Klaunzer
Eine ehemalige Mitarbeiterin des Amtes für Volkswirtschaft in Liechtenstein wurde verhaftet, weil sie rund 1,9 Millionen Franken aus der Arbeitslosenversicherungskasse gestohlen hat. Während mehreren Jahren hat sie Beträge auf ihr eigenes Konto überwiesen.

Während Jahren hat eine ehemalige Mitarbeiterin des Amtes für Volkswirtschaft Geldbeträge aus der Arbeitslosenversicherungskasse auf Konten von Gesellschaften umgeleitet, die unter ihrer Kontrolle standen. Die Liechtensteinische Arbeitslosenversicherungskasse erlitt dadurch einen Schaden von rund 1,9 Millionen Franken. Passiert ist das ganze in den Jahren 2005 bis 2016.

Anfang November erstattete der Leiter des Amtes für Volkswirtschaft Anzeige gegen die Frau. Am vergangenen Donnerstag wurde die Frau verhaftet. Die Staatsanwaltschaft untersucht wegen Verdachts des Verbrechens des gewerbsmässigen schweren Betrugs, Untreue sowie Geldwäscherei.

(abl)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen