Mode an der Oper: Pierre Cardin steigt in Theater La Fenice ein

Drei der neuesten Kreationen von Pierre Cardin. Ob er für "Dorian Gray" in der Oper La Fenice in Venedig auch so spektakuläre Kostüme designt? (Archivbilder März 2016)
Drei der neuesten Kreationen von Pierre Cardin. Ob er für "Dorian Gray" in der Oper La Fenice in Venedig auch so spektakuläre Kostüme designt? (Archivbilder März 2016) © KEYSTONE/EPA/YURI KOCHETKOV
Pierre Cardin steigt in Venedigs Theater La Fenice ein. Der 93-Jährige wird Hauptsponsor und produziert die Musik-Komödie “Dorian Gray – La bellezza non ha pietà”, ein Werk des Italieners Daniele Martini. Auch für das Kostümbild zeichnet Cardin verantwortlich.

Der französische Stardesigner italienischer Abstammung hat seit jeher eine enge Beziehung zu Venedig. “Als Jugendlicher besuchte ich oft das Fenice-Theater, für das ich auch Bühnenkostüme entworfen habe. Ich habe mit Jean Cocteau und mit Luchino Visconti gearbeitet. Als Jugendlicher wollte ich Schauspieler werden, dann hat mich aber die Mode gepackt”, sagte Cardin.

Stardesigner interessieren sich immer mehr für die Oper. Nobelschneider Valentino Garavani entwarf kürzlich die Kleider von Violetta für Sofia Coppolas “Traviata” an der römischen Oper. Das Modehaus Dolce&Gabbana ist zuletzt zum Hauptsponsor der Scala aufgerückt. Das Unternehmen verpflichtete sich, in einem Zeitraum von mindestens fünf Jahren mindestens 600’000 Euro an das Mailänder Opernhaus zu zahlen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen