Bayern München in Dortmund geschlagen

Mönchengladbachs Thorgan Hazard (links) wie der Rest der Mannschaft am Boden
Mönchengladbachs Thorgan Hazard (links) wie der Rest der Mannschaft am Boden © KEYSTONE/EPA DPA/JONAS GUETTLER
Dortmund fügt Bayern München im Spitzenspiel der Bundesliga die erste Meisterschaftsniederlage der Saison zu. Der BVB gewinnt daheim gegen den Meister mit 1:0.Seit Anfang März und dem 1:2 gegen Mainz hatte Bayern München in der Bundesliga nicht mehr verloren.

In Dortmund fielen sie einer Mannschaft zum Opfer, die fast perfekt verteidigte und immer wieder offensive Nadelstiche setzen konnte. Schon in der 11. Minute gelang Pierre-Emerick Aubameyang nach Vorlage von Mario Götze der Siegtreffer. Für den Gabuner war es der 12. Saisontreffer. Aubameyang hätte sogar ein weiteres Tor erzielen können. Der Stürmer scheiterte in der 71. Minute alleine von Goalie Manuel Neuer.

Auch Bayern München hatte seine Möglichkeiten und übte Druck aus auf das von Roman Bürki gehütete BVB-Tor. Zweimal war der Schweizer Goalie geschlagen: In der 55. Minute schoss Franck Ribéry das vermeintliche 1:1 aus Abseitsposition, und zehn Minuten später prallte der Schuss von Xabi Alonso von der Latte ab. Danach wurde die Partie zunehmend hitzig, Torchancen wurden rar. Bayern München konnte die erste Meisterschaftsniederlage in der Ära von Trainer Carlo Ancelotti nicht mehr verhindern.

Dank dem Sieg verkürzte Dortmund den Rückstand gegenüber Bayern München auf drei Punkte. Zweiter Profiteur des Dortmunder Erfolgs war Aufsteiger RB Leipzig, das mit drei Punkte Reserve an der Tabellenspitze bleibt.

Hinter Leipzig, Bayern München und Dortmund liegt der 1. FC Köln, der in der 11. Runde bei Borussia Mönchengladbach 2:1 gewann und die Gastgeber damit tiefer in die Krise stürzte. Lars Stindl brachte Mönchengladbach nach einer guten halben Stunde in Führung. Die Gastgeber verpassten bis zur Pause diverse Möglichkeiten, das Skore und ihre Chancen auf den ersten Meisterschaftssieg seit dem 24. September zu erhöhen. Nach dem Seitenwechsel lief es nicht mehr im Sinne der Gladbacher: In der 60. Minute schoss Anthony Modeste den Ausgleich. Für den Franzosen war es schon der 12. Saisontreffer.

In der Nachspielzeit schlugen die Kölner gleich nochmals zu. Marcel Risse erwischte Goalie Yann Sommer mit einem Freistoss aus rund 30 Metern. Der Schweizer Internationale sah dabei nicht gut aus. Mönchengladbach steht nach sechs Bundesliga-Partien ohne Sieg mit zwölf Punkten im 13. Rang.

Noch schlechter als Mönchengladbach steht Wolfsburg da. Eine Woche nach dem 3:0 in Freiburg setzte es daheim gegen Schalke eine 0:1-Niederlage ab. Leon Goretzka schoss in der 82. Minute den überfälligen Treffer für die überlegenen Gäste. Wolfsburg, das in dieser Saison noch keinen Heimsieg geschafft hat, verhinderte einen früheren Rückstand dank Goalie Diego Benaglio, der in der 71. Minute gegen Alessandro Schöpf stark hielt. Schalke ist nunmehr wettbewerbsübergreifend seit zehn Partien ungeschlagen.

Ein Erfolgserlebnis gab es für Ingolstadt. Der ehemalige Berner Florent Hadergjonaj und seine Teamkollegen kamen beim Debüt des neuen Trainers Maik Walpurgis dank dem 1:0 in Darmstadt zum ersten Saisonsieg.

Borussia Dortmund – Bayern München 1:0 (1:0). – 81’360 Zuschauer. – Tor: 11. Aubameyang 1:0. – Bemerkung: Dortmund mit Bürki.

Borussia Mönchengladbach – 1. FC Köln 1:2 (1:0). – 53’757 Zuschauer. – Tore: 32. Stindl 1:0. 59. Modeste 1:1. 91. Risse 1:2. – Bemerkung: Mönchengladbach mit Sommer und Elvedi, ohne Drmic (rekonvaleszent).

Wolfsburg – Schalke 0:1 (0:0). – 30’000 Zuschauer. – Tor: 82. Goretzka 0:1. – Bemerkung: Wolfsburg mit Benaglio und Rodriguez, Schalke ohne Embolo (verletzt).

Darmstadt – Ingolstadt 0:1 (0:0). – 15’000 Zuschauer. – Tor: 68. Hartmann 0:1. – Bemerkung: Ingolstadt mit Hadergjonaj.

Mainz – Freiburg 4:2 (2:0). – 26’573 Zuschauer. – Tore: 15. Bungert 1:0. 20. Malli (Foulpenalty) 2:0. 67. Grifo 2:1. 82. Bell 3:1. 85. Petersen 3:2. 95. Onisiwo 4:2. – Bemerkung: Mainz mit Frei.

Augsburg – Hertha Berlin 0:0. – 27’007 Zuschauer. – Bemerkung: Augsburg mit Hitz, Hertha Berlin mit Stocker, ohne Lustenberger (Ersatz).

1. RB Leipzig 11/27 (23:9). 2. Bayern München 11/24 (24:7). 3. Borussia Dortmund 11/21 (26:12). 4. 1. FC Köln 11/21 (18:8). 5. Hertha Berlin 11/21 (17:10). 6. Hoffenheim 10/20 (18:11). 7. Eintracht Frankfurt 10/18 (14:8). 8. Mainz 05 11/17 (21:20). 9. Bayer Leverkusen 11/16 (18:18). 10. SC Freiburg 11/15 (15:20). 11. Schalke 04 11/14 (14:12). 12. Augsburg 11/12 (10:14). 13. Borussia Mönchengladbach 11/12 (11:17). 14. Wolfsburg 11/9 (9:14). 15. Darmstadt 11/8 (10:21). 16. Werder Bremen 10/7 (12:27). 17. Ingolstadt 11/5 (8:21). 18. Hamburger SV 10/2 (4:23).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen