Mönchengladbach siegt weiter

Gladbachs Oscar Wendt (Mitte) bejubelt sein Tor zum zwischenzeitlichen 1:0 in Berlin
Gladbachs Oscar Wendt (Mitte) bejubelt sein Tor zum zwischenzeitlichen 1:0 in Berlin © KEYSTONE/EPA dpa/ANNEGRET HILSE
Nach dem 4:1-Auswärtssieg bei Hertha Berlin rückt Mönchengladbach zumindest vorübergehend bis auf Platz 5 der Bundesliga vor. Dortmund verkürzt den Rückstand gegenüber Bayern auf fünf Punkte.

Nach fünf Niederlagen zu Saisonbeginn unter Lucien Favre feierte Borussia Mönchengladbach in der 11. Runde der deutschen Bundesliga bereits den sechsten Sieg in Folge. Der Champions-League-Teilnehmer, der am Dienstag zuhause Juventus Turin empfängt, siegte bei der Hertha in Berlin 4:1. Damit sind die “Fohlen” derzeit auf einem Europa-League-Platz klassiert. Kaum vorstellbar, dass sie vor noch nicht einmal anderthalb Monaten noch Tabellenletzter gewesen waren.

Der Schwede Oscar Wendt und der ehemalige FCZ-Profi Raffael brachten die Gäste mit einem Doppelschlag kurz nach Mitte der ersten Halbzeit auf die Siegerstrasse, Captain Granit Xhaka machte in der 54. Minute mit einem verwandelten Foulpenalty zum zwischenzeitlichen 3:0 alles klar. Gladbachs André Schubert egalisierte damit den mehr als 29 Jahre alten Bundesliga-Startrekord für Trainer. Im März 1986 hatte Willi Entenmann nach seiner Beförderung zum Chefcoach des VfB Stuttgart ebenfalls sechs Erfolge aneinandergereiht.

Borussia Dortmund festigte mit einem 3:1-Erfolg in Bremen Rang 2 und verkürzte den Rückstand auf Leader Bayern München auf fünf Punkte. Wie vor Wochenfrist gegen Augsburg gelangen Marco Reus dabei zwei Tore. Sehenswert war insbesondere der Treffer zum 2:1 durch Henrich Mchitarjan kurz vor der Pause, zu dem Mats Hummels mit einer Aussenristflanke die Vorarbeit leistete. Für Werder Bremen war es die achte Niederlage gegen Dortmund in den letzten neun Bundesliga-Begegnungen; erstmals in der Klubgeschichte mussten die Norddeutschen vier Heimniederlagen de suite in der höchsten deutschen Spielklasse hinnehmen.

Fünf Punkte hinter Dortmund im 3. Rang klassiert ist neu der VfL Wolfsburg. Beim 2:1-Heimsieg gegen Leverkusen spielten sowohl Diego Benaglio, Ricardo Rodriguez und Timm Klose auf Wolfsburger Seite als auch Admir Mehmedi bei den Gästen durch. Den Siegtreffer für das Heimteam markierte Julian Draxler in der 77. Minute.

Mainz’ Walliser Coach Martin Schmidt durfte sich beim Gastspiel in Augsburg zwischenzeitlich über eine 2:0-Führung freuen, musste am Ende aber froh sein, zumindest einen Punkt ergattert zu haben. Mann des Spiels war Yoshinori Muto, dem nicht nur der 3:3-Ausgleich in der Nachspielzeit gelang, sondern der auch für die ersten beiden Treffer der Gäste verantwortlich gezeichnet hatte. Augsburg schaffte kurz nach der Pause den Ausgleich, in der 81. Minute erzielte der ehemalige Super-League-Akteur Raul Bobadilla den vermeintlichen Siegtreffer für die Equipe mit dem Ostschweizer Goalie Marwin Hitz.

Huub Stevens’ Debüt als Coach von 1899 Hoffenheim endete in Köln torlos, derweil der Tabellenvierte Schalke zuhause gegen Aufsteiger Ingolstadt nicht über ein 1:1 hinauskam.

Deutschland. Bundesliga. 11. Runde:

Am Samstag:

Wolfsburg – Bayer Leverkusen 2:1 (1:1). – 28’766 Zuschauer. – Tore: 34. Bendtner 1:0. 40. Hernandez 1:1. 77. Draxler 2:1. – Bemerkungen: Wolfsburg mit Benaglio, Klose und Ricardo Rodriguez, ohne Francisco Rodriguez (nicht im Aufgebot), Leverkusen mit Mehmedi.

Augsburg – Mainz 3:3 (1:2). – 27’200 Zuschauer. – Tore: 18. Muto 0:1. 30. Muto 0:2. 43. Verhaegh (Handspenalty) 1:2. 50. Koo 2:2. 82. Bobadilla 3:2. 93. Muto 3:3. – Bemerkungen: Augsburg mit Hitz, Mainz ohne Frei (verletzt).

Werder Bremen – Borussia Dortmund 1:3 (1:2). – 42’100 Zuschauer. – Tore: 9. Reus 0:1. 32. Ujah 1:1. 44. Mchitarjan 1:2. 72. Reus 1:3. – Bemerkungen: Werder ohne Ulisses Garcia (Ersatz), Dortmund mit Bürki.

Hertha Berlin – Mönchengladbach 1:4 (0:2). – 58’566 Zuschauer. – Tore: 26. Wendt 0:1. 28. Raffael 0:2. 54. Xhaka (Foulpenalty) 0:3. 82. Baumjohann (Foulpenalty) 1:3. 91. Nordtveit 1:4. – Bemerkungen: Hertha mit Lustenberger und bis 78. mit Stocker (verwarnt), Mönchengladbach mit Sommer und Xhaka, ohne Drmic und Elvedi (Ersatz).

Köln – Hoffenheim 0:0. – 48’000 Zuschauer. – Bemerkungen: Hoffenheim mit Schwegler (verwarnt), ohne Schär (Ersatz) und Zuber (verletzt).

Schalke – Ingolstadt 1:1 (0:1). – 60’144 Zuschauer. – Tore: 39. Levels 0:1. 77. Sané 1:1.

Rangliste: 1. Bayern München 11/31 (33:4). 2. Borussia Dortmund 11/26 (32:13). 3. Wolfsburg 11/21 (17:13). 4. Schalke 04 11/20 (14:13). 5. Borussia Mönchengladbach 11/18 (23:18). 6. Hertha Berlin 11/17 (14:14). 7. Bayer Leverkusen 11/17 (13:14). 8. Ingolstadt 11/15 (7:9). 9. 1. FC Köln 11/15 (13:17). 10. Hamburger SV 10/14 (9:13). 11. Darmstadt 10/13 (12:13). 12. Eintracht Frankfurt 11/13 (16:17). 13. Mainz 11/13 (16:19). 14. Werder Bremen 11/10 (11:18). 15. Hannover 96 10/8 (9:18). 16. VfB Stuttgart 10/7 (15:23). 17. Hoffenheim 11/7 (12:19). 18. Augsburg 11/6 (12:23).

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen