Mutmasslicher Mörder von Fredy K. verhaftet

Mutmasslicher Mörder von Fredy K. verhaftet
© Das mutmassliche Opfer in einem Beitrag von TVO im Jahr 2013. ©TVO
Fahndungserfolg im Mordfall von Lichtensteig: Der mutmassliche Mörder von Fredy K. konnte in Pattaya verhaftet werden. Die St.Galler Staatsanwaltschaft hat die Auslieferung beantragt.

Anfang Mai wurde der 62-jährige Betreiber des mechanischen Musimuseums in Lichtensteig in seinem Haus tot aufgefunden. Die Ermittler gehen von einem Tötungsdelikt aus. Unter Verdacht steht ein Holländer, der das Opfer kurz vor dem Mord besuchte. Dieser hatte Englisch und Niederländisch gesprochen und galt seit der Tat als spurlos verschwunden.

Die Kantonspolizei St.Gallen konnte im Nachgang der Tat die Identität des mutmasslichen Täters ermitteln und ihn international zur Fahndung ausschreiben. Dies nachdem das Auto des Opfers am Bahnhof in Lichtensteig gefunden worden war und die Ermittler mit ihren Zeugenaufrufen offenbar wertvolle Hinweise erhalten hatten.

Jetzt konnte der 39-Jährige Verdächtige in Pattaya auf Thailand dingfest gemacht werden. Die thailändischen Strafverfolgungsbehörden verhafteten den gesuchten Niederländer am 2. Juni 2016 um 13.30 Uhr (Lokalzeit) in Pattaya. Die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen beantragte die Auslieferung. Dieses verläuft nach thailändischem Recht, weshalb nicht bekannt ist, wann sie erfolgt.

Thailändische Medien veröffentlichten kurz nach der Verhaftung erste Bilder des Verhafteten.

ronniew

Zum Tatmotiv kann die St.Galler Staatsanwaltschaft noch nichts sagen: “Wir haben viele Hinweise aus der Bevölkerung erhalten, aus ermittlungstechnischen Gründen können wir dazu aber keine genaueren Angaben machen.”

Das Opfer, Fredy K., war in der Toggenburger Gemeinde bestens bekannt.

So berichtete TVO am 5. Mai über das Tötungsdelikt in Lichtensteig:

(mla)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen