Riklin-Musical «Mein Name ist Eugen» doppelt ausgezeichnet

Remo Traber als Bäschteli - ganz links - ist am Montag in Berlin mit dem Deutschen Musical Theater Preis in der Kategorie Beste Nebenrolle ausgezeichnet worden. (Archivbild)
Remo Traber als Bäschteli - ganz links - ist am Montag in Berlin mit dem Deutschen Musical Theater Preis in der Kategorie Beste Nebenrolle ausgezeichnet worden. (Archivbild) © zVg
Das Schweizer Musical «Mein Name ist Eugen» ist mit zwei Deutschen Musical Theater Preisen ausgezeichnet worden – in den Sparten Beste Nebenrolle und Beste Choreografie. Nominiert war das Stück des Erfolgsteams Roman Riklin und Dominik Flaschka in sieben Kategorien.

Bester Darsteller einer Nebenrolle wurde Remo Traber, der den Bäschteli spielt in «Mein Name ist Eugen». Für die Beste Choreografie ging die zweite «Eugen»-Trophäe an Jonathan Huor. Das Musical zum gleichnamigen Film und Buch spielte dieses Jahr von März bis Juni in Zürich in der Maag Halle. 45’000 Zuschauer sahen sich das Musical an.

In «Mein Name ist Eugen» brechen vier Lausbuben aus dem Pfadilager aus und suchen nach Fritzli Bühler, dem König der Lausbuben.

Die Produzenten von «Mein Name ist Eugen – Das Musical», Darko Soolfrank und Guido Schilling, sind laut Mitteilung stolz auf die beiden Auszeichnungen: «Wir sind hoch erfreut, dass gleich zwei Preise in die Schweiz und zu unserer Produktion gehen. Es ist eine grosse Genugtuung, dass wir als privates Theaterunternehmen dafür belohnt werden, den Musical-Nachwuchs in der Schweiz zu fördern.»

Nur das Musical «Stella» der Neuköllner Oper Berlin hatte noch mehr Nominationen, nämlich neun. Sechs Trophäen räumte der Favorit ab – in den Hauptkategorien Bestes Musical, Beste Komposition, Bestes Buch, Beste Liedtexte, Beste Regie und Beste Hauptdarstellerin.

Hier der TVO-Beitrag mit Roman Riklin und Dominik Flaschka:

(enf/SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen