Nach dem Beizen-Debakel zieht das Schauspieler-Paar in den Süden

Sie werden Lauenen keine Träne nachweinen: Isabelle von Siebenthal und Hans Schenker (Archivbild)
Sie werden Lauenen keine Träne nachweinen: Isabelle von Siebenthal und Hans Schenker (Archivbild) © /KEYSTONE/STEFFEN SCHMIDT
Anfangs März ist Schluss: Das Schauspieler-Paar Hans Schenker und Isabelle von Siebenthal schliesst seine Beiz in Lauenen BE. Damit geht ein leidiges Kapitel zu Ende: Das Paar wurde von der Dorfbevölkerung rausgeekelt. Nun wagen die beiden einen Neuanfang.

Am 8.März feiern die ehemaligen “Lüthi und Blanc”-Darsteller mit dem Theaterstück “Die Lüge” im Theater am Käfigturm in Bern Premiere (mit Sabina Schneebeli und Andreas Matti). Sind die Tage auf der Bühne vorbei, wollen Schenker und von Siebenthal in den Süden ziehen. Schenker verriet dem Onlineportal “bluewin.ch”, dass er am Meer an einem Roman schreiben wolle.

Das prominente Wirtepaar übernahm das Restaurant Wildhorn vor knapp fünf Jahren und wurde seit damals von Teilen der Dorfbevölkerung terrorisiert – Morddrohungen und Vandalenakte inklusive. Die Bewohner von Lauenen warfen den Schauspielern vor, aus der Dorfbeiz, die Vereinen als Stammlokal gedient hatte, ein Trendlokal gemacht zu haben.

Hans Schenker sagte im Interview, seine Frau leide seither unter psychischen Problemen. Er sei sich sicher: “Sobald Isabelle diese Gegend verlässt, wird sie abrupt gesund.”

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen