Nach diesen Sex-Fragen wird gegoogelt

Während dem Sex ist es meist zu spät, um noch zu googeln.
Während dem Sex ist es meist zu spät, um noch zu googeln. © iStock
Der Kondomhersteller Durex hat die 10 am häufigsten gegoogelten Fragen zum Thema Sex gesucht. Und hier gibt es die Antworten auf all diese Fragen.

Es gibt so viele Fragen. Wie spricht man «Worcestershire Sauce» aus? Schmecken Curly Fries anders als normale Pommes? Wie lange hätte ich zu Fuss nach Paris? Für all diese Fragen gibt es Google.

Natürlich wird Google auch für Sex-Fragen genutzt. Durex hat untersucht, wonach Nutzerinnen und Nutzer auf der ganzen Welt so gesucht haben. Zum Teil glaubt man kaum, was die Leute für Fragen zum Thema Sex haben.

Wirklich dankbar sind wir aber auch der britischen «Metro». Diese hat nämlich auf die 10 am häufigsten gestellten Fragen die Antworten.

1. Wo ist der G-Punkt?
Nur schon die Existenz des G-Punktes ist umstritten. Einige behaupten, dass die Stimulation des Punktes der Frau unglaubliche Orgasmen beschere, andere glauben, dass es den G-Punkt gar nicht wirklich gibt.
Für jene, die an den G-Punkt glauben, hat «Metro» eine Wegleitung gemacht: Der magische Ort ist zwei bis drei Fingerbreit in der Vagina. Der Fleck soll sich ein bisschen dicker, grober und schwammig anfühlen. Aber wie gesagt: Es ist nicht wirklich klar, ob es den G-Punkt überhaupt so gibt. Einige Wissenschaftler glauben, dass es einfach ein Teil der Klitoris ist.
Einen Tipp, wie der G-Punkt beim Sex besser stimuliert wird, haben die guten Menschen von «Metro» ebenfalls. Die Frau soll auf dem Rücken liegend ein Kissen unter ihr Gesäss legen, so stimuliert der Penis des Mannes in der Missionarsstellung den G-Punkt.

2. Wie bringe ich eine Frau zum Orgasmus?
Frag sie! Jede Frau ist einzigartig und mag entsprechend auch verschiedene Dinge. Und ganz ehrlich: Die Frau kennt die Antwort auf diese Frage wahrscheinlich besser als Google.
Eine ganz allgemeine Antwort gibt es aber doch noch. Einer Studie zufolge kommt die Mehrheit der Frauen nicht durch penetrativen Sex zum Orgasmus. Der Tipp von «Metro»: Vorspiel, Vorspiel, Vorspiel!

3. Wie werde ich Herpes los?
Herpes wird man nicht los. Man kann aber mit Medikamenten die Symptome und Ausbrüche bekämpfen und somit dafür sorgen, dass nicht auch noch der Sex-Partner Herpes bekommt.

4. Wie werde ich Genitalwarzen los?
Diese sollte man wirklich nie (!) selbst zu Hause behandeln, sondern sofort zu einem Arzt gehen. Ausserdem sollte man keinen Sex haben, solange man Genitalwarzen hat.

5. Was ist Tripper?
Ok, bei dieser Frage verweist «Metro» lediglich auf Gonorrhoe. Dies ist eine der am häufigsten sexuell übertragbaren Erkrankungen. Sie wird mit Antibiotika behandelt. Allerdings gibt es immer mehr resistente Stämme. Die Weltgesundheitsorganisation warnt deshalb, dass es in absehbarer Zeit keine Heilung mehr geben könnte.

6. Wie vergrössere ich meinen Penis selbst?
Ohne eine Operation oder ohne bleibende Schäden zu hinterlassen, geht das schlicht nicht. Finger weg von allen «Heim-Mittelchen» und dubiosen Übungen. Einfach nochmals zur Erinnerung: Die Grösse eines Penis hat wirklich, wirklich, wirklich keinen grossen Einfluss auf die Befriedigung einer Frau. Wie bereits oben beschrieben, ist penetrativer Sex nicht alles. Und der G-Punkt ist schliesslich nur rund fünf Zentimeter innerhalb der Vagina.
Wer sich wirklich unsicher bezüglich der Grösse fühlt, sollte die «Doggy Style»-Stellung (von hinten) ausprobieren. In dieser Position fühlt es sich an, als würde man tiefer eindringen.

7. Wie messe ich die Länge eines Penis’?
Es gibt zwei Varianten: In erregtem und in schlaffem Zustand. In beiden Fällen wird von der Penis-Basis, unterhalb des Bauches, bis zur Spitze gemessen. Der Durchschnitt im erschlafften Zustand ist zwischen acht bis neun Zentimeter, im erregten Zustand sind es 12,5 Zentimeter. Weil es offenbar so wichtig ist, noch ein weiteres Mal zur Erinnerung: Die Länge ist nicht entscheidend! Und die Mehrheit deiner Sexpartner wird im Bett keinen Massstab zücken.

8. Ab welchem Alter darf ich Kondome kaufen?
Diese Frage ist für die Schweiz ein bisschen komisch. Es gibt kein Mindestalter. Aber offenbar fragen sich weltweit doch einige Leute, ob sie schon Kondome kaufen dürfen.

9. Wie führt man das männliche Organ in das weibliche Organ?
Ganz wichtig: Alle Beteiligten sollten sich auf den Sex freuen und wirklich auch wollen. Danach sollte man sich Zeit für das Vorspiel nehmen, damit die Vagina genügend feucht wird (sollte das nicht funktionieren, kann man selbstverständlich auch Gleitcreme verwenden) und der Penis steif ist. Wenn beide bereit sind, kann der Penis ganz einfach in die Vagina gleiten. Während des ganzen Prozesses sollte man sich richtig Zeit lassen und immer darauf schauen, dass sich beide Personen dabei wohl fühlen.

10. Wie lange geht Sex?
Naja, das hängt ein bisschen davon ab, wie man Sex definiert. Grundsätzlich kann Sex so lange gehen, wie man will. Es gibt nicht wirklich eine «Richt-Zeit». Der Durchschnitt liegt laut Studien bei rund acht Minuten.

Diese Sexstellungen bringen dich garantiert zum Höhepunkt:

(rr)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen