Tsunami-Warnung in Indonesien aufgehoben

Tsunami-Warnung in Indonesien aufgehoben
© American Samoa. (AP Photo/Marco Garcia)
Vor der Küste Indonesiens hat sich ein schweres Seebeben ereignet. Das Beben der Stärke 7,9 ereignete sich laut Behördenangaben am Mittwoch in zehn Kilometern Tiefe vor der Insel Sumatra. Die örtliche Erdbebenwarte gab eine Tsunami-Warnung für Teile Sumatras einschliesslich der Provinz Aceh aus.

Die US-Erdbebenwarte USGS erklärte, es gebe eine “geringe Wahrscheinlichkeit für Opfer und Schäden”.

Indonesien liegt am Pazifischen Feuerring, an dem mehrere Erdplatten aufeinanderstossen. Regelmässig kommt es deshalb zu Erdbeben und Vulkanausbrüchen.

Am 26. Dezember 2004 löste ein schweres Seebeben im Indischen Ozean einen verheerenden Tsunami aus. Insgesamt kamen mehr als 200’000 Menschen ums Leben. Allein in Indonesien gab es etwa 170.000 Todesopfer, die meisten davon in der Provinz Aceh.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen