Nach Frontalkollision: Thurgauer Baby schwer verletzt

Junger Autofahrer ohne Führerausweis flüchtete vor einer Polizeikontrolle im Vorarlberg.
Junger Autofahrer ohne Führerausweis flüchtete vor einer Polizeikontrolle im Vorarlberg. © Symbolbild: Keystone
Nach einem Horrorcrash im bayerischen Würzburg ist ein Baby aus dem Kanton Thurgau schwer verletzt. Eine Frau fuhr frontal in einen VW Golf. Nebst dem Baby aus der Schweiz sind sieben weitere Personen verletzt.

Eine Touran-Fahrerin ist am Dienstagnachmittag in Würzburg auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit einem VW Golf aus der Schweiz kollidiert. In diesem Auto sass ein Ehepaar aus dem Kanton Thurgau zusammen mit einem Säugling. Das Baby wurde beim Crash schwer verletzt.

Wie bild.de berichtet zogen sich auch die Fahrerin des Tourans, ihr Beifahrer und die drei Kinder schwere Verletzungen zu. Das Ehepaar aus der Schweiz kam mit leichteren Verletzungen davon.

Wieso die Touran-Fahrerin auf die Gegenfahrbahn geraten ist, ist noch unklar.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen