Todesdrohungen nach Miss-Universe-Panne

Ein Versprecher mit schlimmen Folgen: Nachdem Moderator Steve Harvey die falsche Miss Universe verkündete, wird seiner Familie mit dem Tod gedroht (Archiv).
Ein Versprecher mit schlimmen Folgen: Nachdem Moderator Steve Harvey die falsche Miss Universe verkündete, wird seiner Familie mit dem Tod gedroht (Archiv). © /AP/JOHN LOCHER
Beim “Miss-Universe”-Schönheitswettbewerb kürte er zunächst die falsche Siegerin – jetzt berichtet US-Moderator Steve Harvey von Todesdrohungen gegen seine Familie. “Sie haben meine Frau bedroht, sie haben meine Kinder bedroht. Leute haben vor meinem Haus kampiert.”

Der 59-Jährige, der dies in einer Sonderausgabe seiner TV-Talkshow berichtete, hatte am 20. Dezember als Moderator des Wettbewerbs in Las Vegas vor einem Millionen-TV-Publikum Miss Kolumbien zur Gewinnerin erklärt. Gutiérrez hatte schon die Krone auf und genoss zwei Minuten lang den Applaus des Publikums. Dann kam Harvey plötzlich noch einmal auf die Bühne – und erklärte, er habe falsch abgelesen. Ein Video davon ging wenig später via Youtube um die Welt.

Gutiérrez nahm es in Harveys Sendung mit Humor. “Du musst lernen, von Karten abzulesen, denn es stand auf der Karte”, sagte sie ihm lachend und fügte hinzu: “Du wolltest, dass ich gewinne.” Darauf liess sich Harvey, der sich zuvor tränenreich zum wiederholten Male entschuldigt hatte, gerne ein: “Ja, genau! Ich wollte, dass du gewinnst”, sagt er und klatschte mit Gutiérrez ab. “Dabei kann ich es belassen.”

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen