Nach San-Remo-Festival: Verwirrung um italienischen ESC-Teilnehmer

Sängerin Francesca Michielin darf für Italien an das ESC-Finale nach Stockholm reisen
Sängerin Francesca Michielin darf für Italien an das ESC-Finale nach Stockholm reisen © /EPA/CLAUDIO ONORATI
Nach stundenlanger Hängepartie hat der TV-Sender Rai1 die Verwirrung um den italienischen Teilnehmer am diesjährigen Eurovision Song Contest beendet. Sängerin Francesca Michielin, die am San-Remo-Festival am Samstag Zweite wurde, wird Italien am ESC-Finale vertreten.

Das kündigte Rai1-Direktor Giancarlo Leone am Sonntag laut der Nachrichtenagentur Ansa hat. Zuvor herrschte stundenlang Verwirrung über den italienischen Teilnehmer, weil unklar war, ob die Sieger-Band von San Remo, Stadio, am ESC in Stockholm teilnehmen will.

Leone selbst hatte zunächst behauptet, Stadio werde nicht teilnehmen, anschliessend aber verkündet, es sei noch keine endgültige Entscheidung gefallen. Die Musiker hingegen erklärten am Sonntag: “Wir würden sehr gerne am Eurovision Song Contest teilnehmen, aber wir haben schon eine Tour geplant. Wir würden uns freuen, wenn stattdessen ein junger Künstler teilnehmen würde.”

Das Hin und Her in Italien erinnert an die Situation in Deutschland vor dem ESC im vergangenen Jahr. Damals ging der Sänger Andreas Kümmert aus dem deutschen Vorentscheid zwar als Sieger hervor, machte dann aber einen Rückzieher. Stattdessen trat die Zweitplatzierte Ann Sophie für Deutschland beim ESC an.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen