Nach Selbstunfall Auto stehengelassen

Nach Selbstunfall Auto stehengelassen
© Archiv/Urs Jaudas
Die Kantonspolizei Thurgau fand am späten Mittwochabend in Kreuzlingen ein verlassenes und beschädigtes Auto. Zuvor hatte ein Mann einen Unfall verursacht – und war einfach nach Hause gegangen. Es stellte sich heraus, dass der Mann stark alkoholisiert und zudem bereits zur Fahndung ausgeschrieben war. 

Passanten hatten den Unfall beobachtet und die Polizei informiert. Als die Patrouille eintraf, war der Fahrer bereits verschwunden. Sein Auto hatte er beschädigt am Unfallort stehengelassen.

Die Polizei fand den Fahrer später bei sich daheim. Der 40-jährige Österreicher gab gemäss Mitteilung der Polizei sofort zu, den Unfall verursacht zu haben. Der Atemlufttest zeigte  einen Promillewert von 2,3. Er musste den Führerausweis abgeben. Ausserdem ergaben weitere Abklärungen, dass der Mann wegen einer nicht bezahlten Busse zur Fahndung ausgeschrieben war. (red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen