«Weihern Festival» beschäftigt weiter

Die Stadt St.Gallen und «Nacht Gallen» haben das Heu nicht auf der gleichen Festivalbühne.
Die Stadt St.Gallen und «Nacht Gallen» haben das Heu nicht auf der gleichen Festivalbühne. © TAGBLATT/Ralph Ribi
Das «Weihern Festival» vom vergangenen Wochenende sorgte für Schlagzeilen – aber nicht unbedingt für positive. Die Stadt St.Gallen bemängelte die zu laute Musik und intervenierte. Nun nimmt der Verein «Nacht Gallen» Stellung. 

«’Nacht Gallen’ nimmt mit Enttäuschung und Besorgnis zur Kenntnis, was sich am vergangenen Wochenende am Weihern Festival ereignet hat», schreibt der Verein am Freitag in einem Communiqué. Am vergangenen Donnerstagabend seien bei der Stadtpolizei zwei Lärmklagen eingegangen, am Freitag eine weitere. Nach Angaben der Veranstalter sah die Stadtpolizei keinen Anlass, einzuschreiten. «Wie kann es dann sein, dass der Lärmbeauftragte der Stadt, Andreas Küng, am Samstag den Veranstalter anruft und von ‘vielen Lärmklagen’ spricht, die eingegangen sein sollen?», fragt sich «Nacht Gallen».

Sämtliche Auflagen eingehalten

Der Verein könne sich nicht vorstellen, wer Küng den Auftrag erteilt hat, zu intervenieren. Der Lärmbeauftragte habe dem Veranstalter mit dem Abbruch des Festivals gedroht – sich hingegen aber gewehrt, jemanden zum Messen der Lärmbelastung in den betroffenen Quartieren aufzubieten. «Nacht Gallen» ist überzeugt davon, dass das Festival sämtliche Auflagen und insbesondere die Lärmgrenzwerte eingehalten hat. Das Auftreten der ausgerückten Polizeipatrouille sei das «Tüpfelchen auf dem I» gewesen.

«Das ist skandalös»

«Einmal mehr hat ein Veranstalter die Willkür einzelner Personen aus der Verwaltung der Stadt St.Gallen zu spüren bekommen. Das ist skandalös und darf nicht einfach so hingenommen werden», resümiert der Vorstand von «Nacht Gallen». Die Ereignisse des Festival-Wochenendes sollen nun lückenlos aufgearbeitet werden. Sei der Anlass gezielt torpediert worden, müsse das Konsequenzen haben.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen