Nackte Trump-Skulptur soll im Oktober versteigert werden

Eine Trump-Skulptur wie diese soll im Oktober für einen wohltätigen Zweck - zugunsten der Förderung von Immigranten - versteigert werden. (Archivbild)
Eine Trump-Skulptur wie diese soll im Oktober für einen wohltätigen Zweck - zugunsten der Förderung von Immigranten - versteigert werden. (Archivbild) © Keystone/EPA/Eugene Garcia
Eine lebensgrosse Statue des nackten Donald Trump soll in Kalifornien versteigert werden. Gemäss dem Auktionshaus Julien’s Auction soll das Werk der Aktivistengruppe Indecline im Rahmen einer Strassenkunst-Auktion am 22. Oktober in Los Angeles unter den Hammer kommen.

Das wenig schmeichelhafte Abbild des republikanischen Präsidentschaftskandidaten mit dem Titel “The Emperor has no Balls” soll nach Schätzung der Versteigerer 10’000 bis 20’000 Dollar einbringen.

Die nackte Trump-Figur mit fülligem Bauch und unter der Gürtellinie zurechtgestutzt sorgte Mitte August für Schlagzeilen. Aktivisten hatten fünf identische Statuen in San Francisco, New York, Los Angeles, Cleveland und Seattle an öffentlichen Plätzen aufgestellt. Fotos und Selfies mit dem Kunstwerk machten im Netz schnell die Runde.

Die Behörden liessen die Skulpturen noch am gleichen Tag entfernen. Nach Mitteilung des Auktionshauses ist nur ein Exemplar übrig, das in Los Angeles von einem Galeristen “gerettet” wurde. Ein Teil des Verkaufserlöses soll einer Organisation zugute kommen, die sich für Immigranten stark macht.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen