Nadal nach abgewehrtem Matchball in den Viertelfinals

Grosser Jubel bei Rafael Nadal (29) nach seinem hart erkämpften Dreisatz-Sieg gegen den deutschen Youngster Alexander Zverev (18) im Achtelfinal des Masters-1000-Turniers in Indian Wells
Grosser Jubel bei Rafael Nadal (29) nach seinem hart erkämpften Dreisatz-Sieg gegen den deutschen Youngster Alexander Zverev (18) im Achtelfinal des Masters-1000-Turniers in Indian Wells © KEYSTONE/AP/MARK J. TERRILL
Rafael Nadal erreicht am Masters-1000-Turnier in Indian Wells mit Mühe die Viertelfinals. Der Spanier muss gegen den deutschen Youngster Alexander Zverev gar einen Matchball abwehren.

Der als Nummer 4 gesetzte Nadal stand im dritten Satz beim Stand von 5:2 für Zverev mit dem Rücken zur Wand, doch der 14-fache Grand-Slam-Sieger zog den Kopf noch einmal aus der Schlinge.

Zverev hatte bei 5:3 und 40:30 einen Matchball, ehe beim 18-jährigen Nachwuchstalent aus Hamburg die Nerven versagten und er einen Vorhand-Volley ins Netz setzte.

Danach gewann Nadal 15 von 16 Punkten und zog nach zwei Stunden und 34 Minuten mit einem hart erkämpften 6:7 (8:10), 6:0, 7:5-Sieg doch noch in die Viertelfinals ein. Dort trifft der 29-jährige Mallorquiner auf den Japaner Kei Nishikori (ATP 6), der den Amerikaner John Isner ebenfalls in drei Sätzen niederrang.

Novak Djokovic, ein möglicher Halbfinal-Gegner von Nadal, gab sich beim 6:3, 6:3-Erfolg gegen den Spanier Feliciano Lopez keine Blösse und zog ebenfalls in die Runde der besten acht ein. Dort wartet auf die serbische Weltnummer 1 das Duell mit dem Franzosen Jo-Wilfried Tsonga (ATP 9).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen