Napoli dehnt positive Serie aus

Lorenzo Insigne (Mitte) jubelt nach seinem Führungstreffer bei Hellas Verona
Lorenzo Insigne (Mitte) jubelt nach seinem Führungstreffer bei Hellas Verona © KEYSTONE/EPA ANSA/FILIPPO VENEZIA
Inter Mailand stösst dank einem 4:0 gegen Frosinone an die Serie-A-Spitze vor. Zwei Punkte hinter dem Leader dehnt Napoli seine positive Serie aus. Maurizio Sarris Team besiegt Hellas Verona 2:0.

Konzentriert, effizient wie in der letzten Meister-Kampagne unter Jose Mourinho 2010 und in der eigenen Zone ungefährdet, Inter erfüllte die Pflicht gegen den Serie-A-Debütanten Frosinone beim 4:0-Heimsieg ohne das geringste Problem. Für den neuen, seit vier Spielen makellosen Leader trafen Jonathan Biabiany, Topskorer Mauro Icardi, Jeison Murillo und die Zagreb-Leihgabe Marcelo Brozovic. Seit Anfang Oktober haben Nerazzurri lediglich zwei Gegentreffer zugelassen.

Wettbewerbsübergreifend feierte Napoli in Verona den zehnten Sieg in den vergangenen elf Partien. Letztmals als Verlierer vom Platz ging der UEFA-Cup-Sieger von 1989 Ende August beim 1:2 in Sassuolo. In Verona setzte sich Napoli dank den Toren von Lorenzo Insigne (67.) und Gonzalo Higuain (73.) durch; die Süditaliener sind nun auf gleicher Höhe mit der Fiorentina, die beim 2:2 gegen Empoli überraschend Punkte einbüsste.

Im toskanischen Derby benötigte die Fiorentina nach dem 0:2 des Neo-Liechtensteiners Marcel Büchel (27.) den Effort von Nikola Kalinic, um eine blamable Heimniederlage abzuwenden. Das Comeback der Viola leitete der frühere Basler Meistercoach Paulo Sousa mit einem Doppelwechsel nach der Pause ein. Der kroatische Joker markierte innerhalb von fünf Minuten seine Saisontore 8 und 9, in der 78. setzte der Nationalspieler einen Ball gegen die Torumrandung.

Blerim Dzemaili wurde bei Genoas 2:1-Heimerfolg gegen Sassuolo in der 58. Minute eingewechselt. Er erlebte im Stadio Luigi Ferraris eine turbulente Nachspielzeit, in welcher Sassuolo zunächst der Ausgleich gelang, am Ende aber dennoch Genoa dank eines Treffers von Leonardo Pavoletti in der 95. Minute jubeln konnte.

Serie A. 13. Runde.

Inter Mailand – Frosinone 4:0 (1:0). – 37’469 Zuschauer. – Tore: 29. Biabiany 1:0. 53. Icardi 2:0. 87. Murillo 3:0. 92. Brozovic 4:0. – Bemerkung: Frosinone ohne Pavlovic (verletzt).

Udinese – Sampdoria Genua 1:0 (1:0). – 10’000 Zuschauer. – Tor: 35. Badu 1:0. – Bemerkung: Udinese mit Widmer (bis 73.). 90. Rot gegen Zukanovic (Sampdoria/Foul).

Hellas Verona – Napoli 0:2 (0:0). – 17’473 Zuschauer. – Tore: 67. Insigne 0:1. 73. Higuain 0:2.

Fiorentina – Empoli 2:2 (0:2). – 27’618 Zuschauer. – Tore: 18. Livaja 0:1. 27. Büchel 0:2. 56. Kalinic 1:2. 61. Kalinic 2:2.

Genoa – Sassuolo 2:1 (0:0). – 19’000 Zuschauer. – Tore: 51. Rincon 1:0. 93. Acerbi 1:1. 95. Pavoletti 2:1. – Bemerkung: Genoa mit Dzemaili (ab 58.). 41. Rot gegen Perotti (Genoa/Tätlichkeit) und Berardi (Sassuolo/Foul).

Weitere Resultate vom Sonntag: Atalanta Bergamo – Torino 0:1. Carpi – Chievo Verona 1:2. Lazio Rom – Palermo 1:1.

Rangliste: 1. Inter Mailand 13/30 (16:7). 2. Napoli 13/28 (24:8). 3. Fiorentina 13/28 (26:11). 4. AS Roma 13/27 (29:15). 5. Sassuolo 13/22 (15:12). 6. Juventus 13/21 (17:11). 7. AC Milan 13/20 (15:17). 8. Lazio Rom 13/19 (17:21). 9. Torino 13/18 (18:18). 10. Atalanta Bergamo 13/18 (13:15). 11. Genoa 13/16 (14:17). 12. Sampdoria 13/16 (19:18). 13. Chievo Verona 13/16 (16:13). 14. Empoli 13/15 (15:20). 15. Palermo 13/15 (13:17). 16. Udinese 13/15 (11:15). 17. Bologna 13/13 (13:17). 18. Frosinone 13/11 (11:22). 19. Hellas Verona 13/6 (8:21). 20. Carpi 13/6 (11:26).

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen