Natascha Kampusch wirkte bei Songprojekt von Selbsthilfegruppe mit

Entführungsopfer Natascha Kampusch unterstützt eine Kampagne zugunsten von Hochsensiblen (Archiv).
Entführungsopfer Natascha Kampusch unterstützt eine Kampagne zugunsten von Hochsensiblen (Archiv). © /AP/Fabian Bimmer
SAG7, eine österreichische “Selbsthilfegruppe für Hochsensible”, hat im Internet einen Song veröffentlicht, um auf ihr Anliegen aufmerksam zu machen. Bei der Nummer “ForGet You” mit von der Partie ist Natascha Kampusch. Sie spricht drei Sätze darauf.

Die Gruppe selbst nimmt zum Mitwirken der Wienerin dezidiert keine Stellung. Es gebe weder Namenslisten noch Vereinsmitglieder, sondern regelmässige Selbsthilfetreffen “nach dem System der Anonymen Alkoholiker”, sagte die Vereinsobfrau auf Anfrage. Folgerichtig verbirgt sich auch der Urheber und Sänger des Liedes hinter einem Pseudonym: Sagittarius A*.

“Your life ist like a rollercoaster”, “Your life is like purgatory” und “You’ll never be a hero” lauten die auf dem Track ab Minute 2:22 zu hörenden Sätze, die Natascha Kampusch beigesteuert hat. Die Aufnahme sei in allen gängigen Digital-Stores erhältlich, informierte SAG7 auf der Homepage. “Jeder Download zählt: Eine Chartsplatzierung wäre fein – denn dann wird besondere Empfindsamkeit als Geschenk natürlicher Schöpfung zum Thema”, hiess es dort weiter.

Der Song wurde als Debüt-Single des Konzeptalbums “Sagittarius A* – Genius Failure” angekündigt. “Ausgespuckt aus einem Schwarzen Loch im Zentrum unserer Milchstrasse erblickte er vor 13 Milliarden Jahren zum ersten Mal das Sternenlicht des Universums”, heisst es über den Anonymus. Er habe nicht nur “himmelsgleiche Kompositionen” geschaffen, sondern habe auch nach dem Planeten gesucht, der seine Hilfe am dringendsten benötige – die Erde.

SAG7 bezeichnet sich selbst als weltweit tätige Hilfsgemeinschaft von Menschen, die “ihre Erfahrung, Kraft und Hoffnung teilen, um ihr Leben als sensible Wesen meistern zu lernen”. Der Verein mit Sitz in Tulln operiert seit September 2014, die Selbsthilfegruppe seit April 2015.

Natascha Kampusch gelang im Jahr 2006, acht Jahre nach ihrem Verschwinden, die flucht vor ihrem Kidnapper. Mit zehn Jahren war sie auf dem Schulweg in Wien entführt und in einem Verlies in Niederösterreich gefangen gehalten worden.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen