Brand in Gleisnähe: “Nationalbahn” im Aargau fährt wieder

Brand in Gleisnähe: Ein Wohnwagen und ein Wohnmobil fingen Feuer in Kölliken AG. Der Brand beschädigte die Fahrleitungen und den Kabelschacht.
Brand in Gleisnähe: Ein Wohnwagen und ein Wohnmobil fingen Feuer in Kölliken AG. Der Brand beschädigte die Fahrleitungen und den Kabelschacht. © Handout Kantonspolizei Aargau
Ein Brand in der Nähe des Gleises in Kölliken AG hat am Montagmorgen die Bahnverbindung Zofingen-Suhr im Kanton Aargau für rund acht Stunden lahmgelegt. Zwei Wohnwagen hatten Feuer gefangen. Die Fahrleitung und Kabel wurden beschädigt.

Die Passagiere der einspurigen Regionalbahnlinie Zofingen-Lenzburg (“Nationalbahn”, S28) mussten wegen des Unterbruchs auf Bahnersatzbusse umsteigen.

Auf einem Lagerplatz in Gleisnähe waren in Kölliken um 4.15 Uhr ein Wohnmobil und ein Wohnwagen in Brand geraten, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilte. Das brennende Wohnmobil rollte auf die Gleise und blieb dort stehen. Das Feuer griff auch auf ein angrenzendes Gebäude über.

Die Feuerwehr brachte den Brand rasch unter Kontrolle. Personen wurden nicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken. Die Polizei leitete Ermittlungen zur Klärung der Brandursache ein.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen