Naturköchin Rebecca Clopath gewinnt Schweizer Nachhaltigkeitspreis

Mit Rebecca Clopath wird heuer eine "auffällige Erscheinung" in der Schweizer Gourmet-Szene mit dem Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet. (z.V.g. Natur Koch Art)
Mit Rebecca Clopath wird heuer eine "auffällige Erscheinung" in der Schweizer Gourmet-Szene mit dem Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet. (z.V.g. Natur Koch Art) © z.V.g. Natur Koch Art
Bisher wurde der Schweizer Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie “Hoffnungsträger” stets an Promis wie Stress, Simone Niggli-Luder, Endo Anaconda, Steff la Cheffe oder Sina verliehen. Dieses Jahr aber würdigt eco.ch die Naturköchin Rebecca Clopath.

Die Jury entschied sich für die 27-jährige Bündnerin , weil sie “besonderen Wert auf regionale, nachhaltige und fair produzierte Produkte und Lebensmittel” legt, wie die Preisstifter am Donnerstag mitteilten.

“Sie ist in der Welt der helvetischen Gastronomie eine auffallende Erscheinung”, heisst es weiter. “Als Tochter einer Bauernfamilie entdeckte sie aufgrund einer Abneigung gegen die Heuernte schon als 10-Jährige ihre Passion fürs Kochen”.

Nach ihrer Köchinnenlehre bei Oskar Marti im Restaurant “Moospinte” in Münchenbuchsee arbeitete sie mit dem Patissier Rolf Mürner im Berner Casino und im Asien-Restaurant im Kursaal in Bern zusammen. 2010 war sie Mitglied in der Junioren-Kochnationalmannschaft, die den Weltmeistertitel holte.

Der Nachhaltigkeitspreis wird ihr am 27. Mai im Schauspielhaus Basel in einer öffentlichen Zeremonie übergeben. Dann werden auch die Preisträger in den Sparten “Hauptpreis” und “Generation Zukunft” bekanntgegeben.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen