Bedingte Haftstrafe für NDB-Datendieb

Urteilsspruch am Bundesstrafgericht in Bellinzona.
Urteilsspruch am Bundesstrafgericht in Bellinzona. © (KEYSTONE/Ti-Press/Tatiana Scolari) ..
Ein Computerexperten, der im Nachrichtendienst des Bundes (NDB) grosse Mengen an geheimen Daten gestohlen hat, ist zu 20 Monaten bedingt verurteilt worden. Der zuständige Staatsanwalt forderte fünf Jahre Haft.

Der Mann war als Informatiker im Nachrichtendienst des Bundes NDB angestellt und ist am heutigen Mittwoch am Bundesstrafgericht in Bellinzona zu 20 Monaten Freiheitsstrafe bedingt auf drei Jahre verurteilt worden. Das Gerichtet erachtet ihn des «qualifizierten politischen Nachrichtendienstes» für schuldig.

Der Informatiker hat grosse Mengen von geheimen Daten kopiert und zu sich nach Hause geschafft. Als er ein Nummernkonto bei einer Bank eröffnen wollte und erwähnte, dass er eine Million Franken wegen eines Datenverkaufs erwartn würde, flog er auf.

Der zuständige Staatsanwalt forderte eine Freiheitsstrafe von fünf Jahren, die Verteidigung einen Freispruch.

(red.)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel