“Nervös wie en Sauchog”

"E guets Neus" wünschen jeweils die Silvesterchläuse.
"E guets Neus" wünschen jeweils die Silvesterchläuse.
Die Silvesterchläuse haben heute in den Ausserrhoder Dörfern Freunden und Verwandten die traditionellen Neujahrswünsche überbracht. Wir haben einen “schöwüeschten” Schuppel in Schwellbrunn begleitet. 

Für die Silvesterchläuse ist es der schönste Tag im Jahr – und er beginnt sehr früh. Bereits um fünf Uhr treffen sie sich ausserhalb des Hinterländer Dorfes. David Stricker und seine Kollegen aus Schwellbrunn stehen zusammen und bereiten sich vor, “um das erste Zäuerli zu nehmen”. Seit zehn Jahren sind sie an Silvester als “schöwüeschte” Chläuse unterwegs. In diesem Jahr tragen sie neue Hüte – auf jedem ist ein ausgestopftes Tier zu sehen.

Trotz grosser Erfahrung geht ihnen der Brauch nach wie vor unter die Haut. “Ich kriege eine Gänsehaut”, sagt David Stricker, der dem Schuppel den Namen gibt, vor dem ersten Einsatz. “Bin nervös wie en Sauchog.”

Für die sieben Männer wird es ein langer Tag. Sie ziehen durch das Schwellbrunner Dorf, um den traditionellen Neujahrswunsch zu überbringen. (red)

Hier der Bericht von TVO:


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel