Neue Büste zeigt den «wahren» Ronaldo

So sieht Ronaldos erste Büste aus. (Archivbild vom März 2017)
So sieht Ronaldos erste Büste aus. (Archivbild vom März 2017) © Keystone/EPA/Gregorio Cunha
Im März hatte die Enthüllung einer Cristiano-Ronaldo-Büste auf seiner Heimatinsel Madeira für viel Hohn und Spott gesorgt. Der zweite Versuch scheint besser geglückt.

Ein Auge hängt zu tief, der Mund ist schräg geformt und die Haare kommen ebenfalls nicht an das Original heran: Zwar liess sich Fussballstar Cristiano Ronaldo Ende März dieses Jahres, als seine erste Büste auf Madeira enthüllt wurde, nichts anmerken – er dürfte aber ziemlich unzufrieden mit seinem Bildnis gewesen zu sein.

So machte sich das Netz lustig:

«Nichts mit erster Büste gemein»

Nun hat der berühmte Bildhauer José Antonio Navarro Arteaga eine zweite Version gefertigt. «Und sie hat nichts mit der gemein, die Emanuel Santos gegossen hatte, der Erschaffer der Büste von Funchal», schreibt die Zeitung «Sport» am Montag.

Links die alte, rechts die neue Büste: 

Volle Lippen, langer Hals

Die neue Skulptur ist im Museum von Real Madrid ausgestellt. Sie zeigt den Portugiesen mit ernster Miene, vollen Lippen, geschwungenen Augenbrauen und perfekt sitzender Haarpracht. Nur der Hals scheint etwas zu lang geraten. «Die neue Büste ist nun nach dem Geschmack von allen», findet «Sport».

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen