Neue Elektro-Putzmaschine heisst Elsa

Mit Blumen geschmückt und frisch getauft: «Elsa» reinigt zur Feier des Tages den Marktplatz.
Mit Blumen geschmückt und frisch getauft: «Elsa» reinigt zur Feier des Tages den Marktplatz. © PD
Nicht «Bürsti» oder «Putzi» heisst die neue elektronische Strassenputz-Maschine der Stadt St.Gallen. Nein, sie wurde am Montag «Elsa» getauft und wird künftig durch die engen Gassen der Altstadt kurven. Sie spart der Stadt jährlich 7800 Liter Diesel.

Sie hat zwei Bürsten und fegt alles beiseite, was sich ihr in den Weg stellt: Die neue elektrische Strassenreinigungs-Maschine soll einen Beitrag zum Energiekonzept 2050 leisten und läuft mit St.Galler Öko-Strom.

Um die besondere Stellung in der Reinigungsflotte herauszustreichen, hat die Stadt einen Namens-Wettbewerb ausgeschrieben. Und offenbar ist es der Bevölkerung überhaupt nicht egal, wie das neue Gefährt heisst: Über 250 Vorschläge sind eingegangen. Die Jury hat sich für den Namen Elsa entschieden: «ELektronisch SAuber», wie die Stadt St.Gallen am Montag mitteilt.

Am Montag wurde die Maschine vor dem Vadian-Denkmal auf dem Marktplatz getauft und in Betrieb genommen. «Elsa» wird künftig in den engen Strassen und Gassen der St.Galler Altstadt ihre Arbeit verrichten. Elsa ersetzt vier konventionelle Strassenreinigungs-Wagen und spart der Stadt jährlich 7800 Liter Diesel.

Dank geringerem Energiebedarf und tieferen Wartungskosten soll «Elsa» bis zu 75 Prozent Betriebskosten einsparen. Elsa stinkt nicht und ist ganz leise. «Somit ist sie zeitlich und örtlich flexibler und kann auch in lärmempfindlicheren Gebieten der Stadt eingesetzt werden», schreibt die Stadt. Elsa ist das erste rein elektrische Gefährt im Putzmaschinenpark der Stadt.

(red.)

 


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen