Neue Talstation von Herzog & de Meuron

Das prägnante Viadukt bleibt bestehen, die alte Talstation aber muss einem grösseren und deutlich moderneren Neubau weichen.
Das prägnante Viadukt bleibt bestehen, die alte Talstation aber muss einem grösseren und deutlich moderneren Neubau weichen. © Tagblatt/Urs Bucher
Und schon steht das nächste grosse Bauprojekt zugunsten der Touristen im Toggenburg an: Die Toggenburg Bergbahnen AG plant eine neue Talstation in Unterwasser.

Wie schon beim Bau des Restaurants auf dem Chäserrugg wurden für die Talstation in Unterwasser die Basler Architekten Herzog & de Meuron beauftragt. Der Neubau soll grösser und moderner werden, wie das Toggenburger Tagblatt schreibt. Das prägnante Bahnviadukt bleibt bestehen, die alte Talstation aus dem Jahre 1934 wird rückgebaut. Mit einer grosszügigen Bahnhofshalle soll die Reise in die Berge stärker inszeniert werden. Ausserdem sollen nebst der üblichen Infrastruktur und den sanitären Anlagen ein Café, ein Sportgeschäft sowie ein Laden mit regionalen Produkten integriert werden.

Derzeit liegen der Teilzonen- und der Überbauungsplan bei der Gemeinde öffentlich auf. Wann Baubeginn ist, steht noch nicht fest.

Die Toggenburg Bergbahnen AG investiert derzeit viel für die Touristen: Erst vor vier Monaten wurde das Restaurant auf dem Chärerrugg wiedereröffnet, und derzeit befindet sich die Gondelbahn Espel-Chäserrug im Bau. (red)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel