So viele heimchauffiert wie noch nie

Der Heimfahrdienst Nez Rouge hat seit Anfang Dezember über 18'000 Personen nach Hause begleitet, wenn sich diese nicht mehr im Stande fühlten, ihr Auto selbst zu lenken. Das sind 2000 mehr als noch im Vorjahr. (Archivbild)
Der Heimfahrdienst Nez Rouge hat seit Anfang Dezember über 18'000 Personen nach Hause begleitet, wenn sich diese nicht mehr im Stande fühlten, ihr Auto selbst zu lenken. Das sind 2000 mehr als noch im Vorjahr. (Archivbild) © KEYSTONE/WALTER BIERI
Der Heimfahrdienst Nez Rouge hat noch nie so viele Personen sicher heimchauffiert wie dieses Jahr. Seit Anfang Dezember haben die freiwilligen Fahrer über 18’000 Personen nach Hause begleitet, wenn sich diese nicht mehr im Stande fühlten, ihr Auto selbst zu lenken.

Im Vorjahr waren es um dieselbe Zeit 16’000 Personen gewesen, was einer Zunahme von zehn Prozent entspricht, wie Nez Rouge am Samstag mitteilte. Der grösste Ansturm sei in der Nacht vom Freitag 18. auf den Samstag 19. Dezember verzeichnet worden. In dieser Nacht fuhren die Freiwilligen von Nez Rouge 2500 Personen nach Hause.

Über 5000 freiwillige Chauffeure sind noch bis zur Silvesternacht im Einsatz. Ziel der Aktion ist es, die Anzahl Verkehrsunfälle zu verringern, die wegen Lenkens in fahruntüchtigem Zustand verursacht werden. Müdigkeit, Alkohol, Drogen oder Medikamente sind gemäss der Stiftung lauter gute Gründe, seine Autoschlüssel den freiwilligen Mitarbeitenden von Nez Rouge zu übergeben.

Die Aktion findet dieses Jahr zum 26. Mal statt. Letztes Jahr brachten die Fahrteams von Nez Rouge über die Festtage gut 29’000 Menschen nach Hause. Seit 1990 nutzten insgesamt 325’000 Personen den Fahrdienst.

Der Dienst kann über die Gratisnummer 0800 802 208 oder über eine direkte regionale Telefonnummer angefordert werden. Die Liste dieser Nummern sowie die Einsatzzeiten sind auf www.nezrouge.ch abrufbar. (SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen