Neues Weibchen in Basler Gorilla-Gruppe

Gorilla-Dame Adira im Zoo Basel. Das von Rotterdam nach Basel gekommene Weibchen ist von den anderen Gorillas der Gruppe akzeptiert und darf bereits das Junge eines anderen Weibchens halten.
Gorilla-Dame Adira im Zoo Basel. Das von Rotterdam nach Basel gekommene Weibchen ist von den anderen Gorillas der Gruppe akzeptiert und darf bereits das Junge eines anderen Weibchens halten. © Zoo Basel (T.Weber)
Die Gorilla-Gruppe im Zoo Basel hat Zuwachs erhalten: Adira ist aus Rotterdam nach Basel gekommen. Das neunjährige Weibchen ist von den übrigen Gorillas akzeptiert worden.

Im Europäischen Erhaltungszuchtprogramm (EEP), an dem auch der Zoo Basel beteiligt ist, werden Zuchtgruppen aus einem “Silberrücken” – dem Gruppenchef – und drei Weibchen im fortpflanzungsfähigen Alter sowie deren Jungen zusammengesetzt. In Basel sind dies nun “Silberrücken” M’Tongé, Adira sowie die Weibchen Joas und Faddama mit je einem Jungen, wie der Zoo am Mittwoch mitteilte.

Mit dabei sind zudem die älteren Weibchen Goma und Quarta und das junge Männchen Zungu, die aber alle am Fortpflanzungsgeschehen keinen Anteil haben. Adira, der Neuzugang, hätte schon vor zwei Jahren nach Basel kommen sollen. Damals musste der Zolli aber zuerst den damals neu eingetroffenen “Silberrücken” M’Tongé eingewöhnen.

Ein neues Mitglied in eine Gorilla-Gruppe zu integrieren, brauche viel Fingerspitzengefühl seitens der Tierpfleger, heisst es in der Mitteilung des Zoos. M’Tongé habe sich gleich für das neue Weibchen interessiert. Nach und nach habe man auch die übrigen Mitglieder der Familie hinzugelassen, und schliesslich sei Adira akzeptiert worden.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen