Neun Millionen Pilger in Rom

Papst Franziskus im Vatikan. (Archiv)
Papst Franziskus im Vatikan. (Archiv) © KEYSTONE/TI-PRESS/GABRIELE PUTZU
Über neun Millionen Pilger haben seit Eröffnung des Heiligen Jahres der römisch-katholischen Kirche am 8. Dezember die Heilige Pforte im Petersdom durchschritten, die seit 2001 geschlossen war.

Dies berichtete am Donnerstag der Organisator des Heiligen Jahres, Bischof Rino Fisichella. Er dankte der Polizei in Rom für ihren Einsatz für die Sicherheit der Pilger.

Das Jubiläumsjahr, das schleppend begonnen hatte, lockt jetzt immer mehr Menschen. Zu den Highlights des Jubiläumsjahres zählt die am 4. September geplante Zeremonie zur Heiligsprechung von Mutter Teresa von Kalkutta, zu der voraussichtlich Zehntausende Pilger strömen werden.

Das “Jubiläum der Barmherzigkeit” ist ein Ausserordentliches Heiliges Jahr, das erste mit einem konkreten Thema als Inhalt. Damit will der Papst die Menschen zur Umkehr und Hinwendung zu Gott aufrufen und ihren Blick auf Bedürftige und Notleidende lenken.

Das Heilige Jahr, das bis zum 20. November läuft, wird in der katholischen Kirche alle 25 Jahre begangen. Im Jubiläumsjahr, das die katholische Kirche seit 1475 alle 25 Jahre feiert, können Gläubige durch Gebet und Busse einen Ablass ihrer Sünden erlangen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen