New Yorker Flughafen nach falschen Berichten über Schüsse evakuiert

Ein Grossaufgebot der Polizei rückte am Samstag zu einem Einkaufszentrum im US-Bundesstaat North Carolina aus, weil dort Schüsse gemeldet worden waren. Es handelte sich um einen Fehlalarm. Auch der JFK-Flughafen in New York wurde am Sonntagabend teilgeräumt.
Ein Grossaufgebot der Polizei rückte am Samstag zu einem Einkaufszentrum im US-Bundesstaat North Carolina aus, weil dort Schüsse gemeldet worden waren. Es handelte sich um einen Fehlalarm. Auch der JFK-Flughafen in New York wurde am Sonntagabend teilgeräumt. © KEYSTONE/AP The News and Observer/CHRIS SEWARD
Nach Berichten über Schüsse am New Yorker Kennedy-Flughafen sind dort am Sonntagabend zwei Terminal evakuiert worden. Nach Angaben der Flughafenbehörde handelte es sich um eine Vorsichtsmassnahme. Es gab keine Verletzte und es wurden keine Patronenhülsen gefunden.

Geräumt wurden die Abflughallen 1 und 8, wie die Flughafenbehörde über Twitter mitteilte. Abflug und Landung einiger Flüge wurden durch die Sicherheitsmassnahmen und Polizeieinsätze verzögert, berichtete CNN. Am Vorabend hatte bereits ein Gewitter für Verspätungen an den New Yorker Flughäfen gesorgt.

Um Sicherheitskräften leichtere Zufahrt zu ermöglichen, wurden auch Teile einer angrenzenden Strasse gesperrt, berichtete die “New York Times”.

Bilder und Videos aus Social Media zeigten, wie hunderte Menschen aus einem Terminal strömten, das unter anderen Air Berlin, Alaska Airlines, American Eagle, American Airlines und Finnair nutzen.

Berichte über Schüsse hatten am Samstag bereits in einem Einkaufszentrum in Raleigh im US-Bundesstaat North Carolina für Chaos gesorgt. Auch dort wurden weder Patronenhülse noch Verdächtige gefunden.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen