«Ich hatte Tränen in den Augen»

«Ich hatte Tränen in den Augen»

Fünf Jahre trug Mario Mutsch grün-weiss. Er ist damit - nach Daniel Lopar - der dienstälteste Espe und war Teil der Europa-League-Helden. Auf Ende Saison verlässt er nun den FC St.Gallen. Nicht ganz freiwillig, wie er uns im grossen Abschiedsinterview erklärt.
Aratore: «Hab ihm in die Eier geschossen»

Aratore: «Hab ihm in die Eier geschossen»

Im neuen FC St.Gallen Magazin erzählt Marco Aratore, wie er zum Fussball gekommen ist und wieso die Espen-Fans einzigartig sind.
Anzeige nach Böllerwurf vor FCSG-Match

Anzeige nach Böllerwurf vor FCSG-Match

Am Sonntagnachmittag haben GC-Fans bei der Ankunft in St.Gallen Böller gezündet. Die Stadtpolizei St.Gallen konnte einen Jugendlichen anhalten. Er wird angezeigt.
FCSG demontiert GC

FCSG demontiert GC

Der FC St.Gallen gewinnt souverän gegen GC mit 4:1. Die Entscheidung führten die Espen innert knapp sieben Minuten bei. Hier gibt es das Spiel im Liveticker.
FCSG-Cheerleaderinnen sind Schweizer Meister

FCSG-Cheerleaderinnen sind Schweizer Meister

Sie haben es auch dieses Jahr wieder geschafft: Die St.Galler Cheerleaderinnen haben sich in der Königskategorie Senior Cheer All Girls zum vierten Mal in Folge den Meistertitel geholt. Die St.Gallerinnen holen insgesamt drei Meistertitel und einen zweiten Podestplatz nach St.Gallen. Die nächste Meisterschaft findet 2018 in St.Gallen statt.
«Ein guter Captain muss glaubwürdig sein»

«Ein guter Captain muss glaubwürdig sein»

In der neusten Ausgabe des FCSG Magazins steht der Captain im Zentrum: Nzuzi Toko erzählt vor dem Spiel gegen die Grasshoppers vom kommenden Sonntag, was einen guten Captain ausmacht. Und Werner Zünd weiss, warum der FCSG GC schlagen wird.
«Die Reit-Karriere war kurz, aber intensiv»

«Die Reit-Karriere war kurz, aber intensiv»

Der neue FC St.Gallen Trainer Giorgio Contini stellte sich im Live-Interview den Fan-Fragen. Erfahre hier im Best-Of (oben), warum er seine Reit-Karriere schnell beendet hat, was er heute noch mit Pferden am Hut hat und warum er doch ein bisschen eitel ist.
So hat Contini eure Fragen beantwortet

So hat Contini eure Fragen beantwortet

Genau seit zwei Wochen ist Giorgio Contini neuer FCSG-Trainer. Heute Morgen konntet ihr ihm eure Fragen stellen - im Live-Interview auf FM1Today wurden diese beantwortet. Hier gibt's das Gespräch zum Nachschauen.
Was wolltest du Contini schon immer fragen?

Was wolltest du Contini schon immer fragen?

Seit rund zwei Wochen steht er an der Seitenlinie des FC St.Gallen: Der Rückkehrer Giorgio Contini. Zeit für ihn, sich den Fragen der Fans zu stellen. Deshalb kommt er am Donnerstagmorgen bei FM1Today vorbei. DIE Gelegenheit für dich, deine Fragen an ihn zu richten.
Auch Nati ist hinter Ajeti her

Auch Nati ist hinter Ajeti her

Albian Ajeti, der gerade mal 20-jährige Stürmer des FC St.Gallen, ist in aller Munde. Offenbar ist der FC Basel am jungen Spieler interessiert. Und als wäre das nicht schon genug: Auch ein Schweizer-Nati-Aufgebot soll diese Woche in seinen Briefkasten flattern. 
Albian Ajeti vor Wechsel zu Basel?

Albian Ajeti vor Wechsel zu Basel?

Gemäss Informationen des «Blick» steht der 20-jährige FCSG-Stürmer Albian Ajeti vor einer Rückkehr zum FC Basel. Die Verhandlungen seien weit fortgeschritten. FCSG-Sprecher Daniel Last bestätigt den Transfer nicht. 
St.Gallens Moral wird nicht belohnt

St.Gallens Moral wird nicht belohnt

Vor etwas mehr als 4000 Zuschauern verlieren die Espen - zum ersten Mal unter Contini - gegen Lugano mit 3:2. Schon zur Spielhälfte lagen die Gäste mit zwei Toren im Hintertreffen. Dank einer starken Reaktion nach dem Seitenwechsel kämpften sich die Ostschweizer ins Spiel zurück. Mit einem Doppelschlag innert zwei Minuten glichen sie die Partie wieder aus, bevor Davide Mariani 20 Minuten vor Schluss das siegbringende 3:2 erzielte. Hier geht's zu den Spielernoten.
«Jeder Grün-Weisse verzeiht das»

«Jeder Grün-Weisse verzeiht das»

Der FC St.Gallen verliert auswärts gegen den FC Lugano mit 2:3. Die Espen zeigten vor allem in den zweiten 45 Minuten eine ansprechende Leistung. Trotzdem hat es nicht ganz gereicht.
Der neue FCSG-Präsident im Interview

Der neue FCSG-Präsident im Interview

Lange wurde gerätselt, wer die Nachfolge von Dölf Früh als Präsident der FC St.Gallen Event AG übernimmt. Am Wochenende wurde das Geheimnis gelüftet, ein Ostschweizer Wirtschaftsmann übernimmt den FC St.Gallen. Wie Stefan Hernandez zum Job beim FC St.Gallen gekommen ist, verrät er auf dem TVO-Sofa.
Continis FCSG will auch in Lugano punkten

Continis FCSG will auch in Lugano punkten

Im Prolog zur 33. Runde in der Super League versucht Lugano mit einem Heimsieg gegen St. Gallen, nochmals in den Kampf um Platz 3 einzugreifen. Auch die Ostschweizer schielen wieder nach Europa.
St.Gallen muss ohne Barnetta ran

St.Gallen muss ohne Barnetta ran

Am Dienstag spielt St.Gallen auswärts gegen Lugano. Die Grün-Weissen gehen mit zwei Siegen gestärkt ins Spiel. Ein Schlüsselspieler fehlt allerdings - Tranquillo Barnetta kämpft mit muskulären Problemen.
Hier gehen FCSG-Fans aufeinander los

Hier gehen FCSG-Fans aufeinander los

Ein Video zeigt, wie im Fanblock des FC St.Gallen kurzzeitig eine Schlägerei ausbricht. Für die Beteiligten gibt es ziemlich sicher ein Stadionverbot, eine Anzeige aber nicht unbedingt.
Wieder wurde Brücke grün-weiss bemalt

Wieder wurde Brücke grün-weiss bemalt

Lange Zeit war eine Brücke über der Autobahn A13 grün-weiss angemalt. Die Kantonspolizei St.Gallen suchte nach dem Täter und liess die Malerei entfernen. Nun ist eine neue FCSG-Brücke aufgetaucht.
FCSG überwindet Vaduz-Trauma

FCSG überwindet Vaduz-Trauma

Im zwölften Anlauf hat es geklappt: Dank den Toren von Haggui und Barnetta bezwingen die St.Galler - zum ersten Mal in der Super League - ihren Angstgegner Vaduz. Nach einer nervösen Startphase richtete es eine Standardsituation. Karim Haggui drückte nach 28 Minuten einen Barnetta-Corner über die Linie. Zwölf Minuten vor Schluss verwandelte Tranquillo Barnetta einen Hands-Penalty zur Vorentscheidung. Hier geht's zu den Spielernoten.
Contini bezwingt den FC Vaduz

Contini bezwingt den FC Vaduz

Giorgio Contini bricht seine eigene Serie. Nach seinem Wechsel zum FC St.Gallen schlägt er seine Ex-Mannschaft, den FC Vaduz. Nach fünf Heimspielen ohne Sieg ist der FC St.Gallen nun wieder auf Kurs. Der Abstieg ist abgewehrt.
 
Super League
FCSG auf Twitter