Schumachers Sohn nähert sich Formel 1 an

Schumachers Sohn nähert sich Formel 1 an

Mick Schumacher (17), Sohn von Michael Schumacher, fährt nächste Saison bereits in der Formel 3. Und gegenüber der deutschen Bild erklärt er, dass er dereinst Formel-1-Weltmeister werden will.
Felipe Massa steht vor dem Comeback

Felipe Massa steht vor dem Comeback

Der Rücktritt von Nico Rosberg scheint Felipe Massa zum schnellen Comeback in der Formel 1 zu verhelfen. Die Zusage des Brasilianers ist der Schlüssel im Transferpoker zwischen Williams und Mercedes.
Williams will gleichwertigen Ersatz

Williams will gleichwertigen Ersatz

Das Formel-1-Team Williams ist offenbar doch bereit, Valtteri Bottas zu Mercedes ziehen zu lassen. Voraussetzung ist allerdings, gleichwertigen Ersatz zu erhalten.
Rallye-Weltmeister Ogier wechselt zu Ford

Rallye-Weltmeister Ogier wechselt zu Ford

Der Rallye-Serienweltmeister Sébastien Ogier setzt seine Karriere als Fahrer eines Ford Fiesta fort. Der Franzose wechselt die Marke, nachdem sein bisheriger Arbeitgeber VW die Aktivitäten in der Rallye-WM nach der diesjährigen Saison eingestellt hat.
Nico Rosberg liebäugelt mit Filmkarriere als Action-Held

Nico Rosberg liebäugelt mit Filmkarriere als Action-Held

Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg liebäugelt nach seinem Rückzug vom Motorsport mit einer Filmkarriere. «Ein bisschen Erfahrung habe ich ja schon, als Formel-1-Pilot dreht man sehr viele Werbefilme», sagt er. «Action-Held, das würde mir gefallen.»
Nico Rosberg will «richtiger Ehemann werden»

Nico Rosberg will «richtiger Ehemann werden»

Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg will nach seinem überraschenden Rücktritt ein «ein richtiger Ehemann und Vater» werden. Ohne seine Ehefrau Vivian sei sein sportlicher Erfolg nicht erklärbar.
Formel 1 kehrt 2018 nach Frankreich zurück

Formel 1 kehrt 2018 nach Frankreich zurück

Nach 10 Jahren ohne Formel-1-GP wird Frankreich ab 2018 im südfranzösischen Le Castellet wieder ein Rennen der Königsklasse austragen.
Rosberg schliesst Comeback aus

Rosberg schliesst Comeback aus

Weltmeister Nico Rosberg schliesst nach seinem Rücktritt eine Rückkehr in die Formel 1 vehement aus. «Ganz sicher nicht», betonte der 31-jährige Deutsche auf der Gala des Motorsportweltverbands FIA in Wien auf die Frage, ob er sich zu einem Comeback als Fahrer hinreissen lassen könnte.
Formel-1-Kalender hat 2017 20 Rennen

Formel-1-Kalender hat 2017 20 Rennen

Der internationale Automobilverband FIA gibt den definitiven Formel-1-Kalender für 2017 bekannt. Zwischen dem 26. März (Australien) und dem 26. November (Abu Dhabi) finden 20 Grands Prix statt. 2016 waren es noch 21 Rennen gewesen.
Rosberg ist neuer Formel-1-Weltmeister

Rosberg ist neuer Formel-1-Weltmeister

Nico Rosberg ist zum ersten Mal in seiner Karriere Formel-1-Weltmeister. Der 31-jährige Deutsche klassiert sich beim Saisonfinale in Abu Dhabi mit rund einer Sekunde Rückstand auf dem 2. Platz. Das genügte dem Mercedes-Fahrer, um die Gesamtwertung mit 385:380-Punkten zu gewinnen.
Malaysia plant Ausstieg aus der Formel 1

Malaysia plant Ausstieg aus der Formel 1

Malaysia will sich als Gastgeber von Formel-1-Rennen verabschieden. Der Vertrag läuft noch bis 2018.
«Top Gear» Nachfolger nicht für Schweizer

«Top Gear» Nachfolger nicht für Schweizer

Wenn heute Freitag auf dem Streamingdienst «Amazon Prime» mit «The Grand Tour» der Nachfolger der weltweit erfolgreichsten Autosendung «Top Gear» startet, bleiben wir in der Schweiz aussen vor. Aber es gibt Hoffnung. 
Mehr Rennen unter den neuen Formel-1-Besitzern?

Mehr Rennen unter den neuen Formel-1-Besitzern?

Der künftige Besitzer der Formel 1, Liberty Media, denkt darüber nach, mehr Rennen in den Kalender zu integrieren. 
Nasr erlöst das Team Sauber

Nasr erlöst das Team Sauber

Felipe Nasr wird im Grand Prix von Brasilien Neunter und ermöglicht dem Team Sauber in der Konstrukteure-Wertung den Vorstoss auf den 10. Platz, der für die Equipe rund 20 Millionen wert ist.
Lüthi bleibt in Valencia WM-Gesamtzweiter

Lüthi bleibt in Valencia WM-Gesamtzweiter

Tom Lüthi verteidigt beim letzten Grand Prix des Jahres in Valencia mit Rang 2 die Position als WM-Zweiter in der Moto2-Klasse souverän. Der Sieg geht an Weltmeister Johann Zarco. Für den 30-jährigen Berner Lüthi, der heuer vier Rennen gewonnen hat, resultierten 2016 sechs Podestplätze.
Ocon steigt von Manor zu Force India auf

Ocon steigt von Manor zu Force India auf

Esteban Ocon wechselt nach dem Saisonende der Formel 1 von Manor zu Force India. Der französische Mercedes-Nachwuchsfahrer übernimmt beim indischen Team das freiwerdende Cockpit von Nico Hülkenberg.
Jolyon Palmer bleibt bei Renault

Jolyon Palmer bleibt bei Renault

Jolyon Palmer wird auch im kommenden Jahr in der Formel 1 für den französischen Rennstall Renault antreten und damit der Teamkollege von Neuzugang Nico Hülkenberg sein.
Sauber besetzt weiteren Chefposten neu

Sauber besetzt weiteren Chefposten neu

Der Hinwiler Formel-1-Rennstall Sauber rüstet für die kommende Saison weiter auf. Ab Januar 2017 übernimmt der 52-jährige Deutsche Jörg Zander das Amt als Technischer Direktor.
Buemi auf dem Podest - WM-Entscheidung vertagt

Buemi auf dem Podest - WM-Entscheidung vertagt

Beim 6-Stunden-Rennen in Schanghai verpassen die WM-Leader mit Neel Jani im Porsche als Vierte die vorzeitige Entscheidung im Kampf um den Titel. Gewonnen wurde das Rennen in China vom Porsche mit Mark Webber, Timo Bernhard und Brendon Hartley.
Williams engagiert den 18-jährigen Lance Stroll

Williams engagiert den 18-jährigen Lance Stroll

Der Kanadier Lance Stroll und der Finne Valtteri Bottas werden in der kommenden Saison für Williams fahren. Der 18-jährige Stroll wird damit zum zweitjüngsten Formel-1-Fahrer nach Max Verstappen.
 
Formel 1 WM