Vier Verletzte bei Unfall eines Touristenbusses in Paris

Vier Verletzte bei Unfall eines Touristenbusses in Paris

Ein doppelstöckiger Touristenbus ist in einem Tunnel in Paris gegen die Decke geprallt. Vier Menschen wurden verletzt, einer von ihnen schwer. Der Bus habe sich am Freitag in der Nähe des Concorde-Platzes und des Seine-Ufers verkeilt, sagte ein Polizeisprecher.
Blackberry dank Qualcomm mit Gewinn

Blackberry dank Qualcomm mit Gewinn

Blackberry kämpft schon lange um eine Rückkehr in die schwarzen Zahlen. Jetzt bekommt Firmenchef John Chen bei seinem Umbau etwas mehr Spielraum durch eine riesige Rückzahlung vom Chipriesen Qualcomm.
Niederländischer Naturpark durch Feuer zerstört

Niederländischer Naturpark durch Feuer zerstört

Ein nächtlicher Grossbrand hat weite Teil eines niederländischen Naturschutzgebiets zerstört. Rund 21 Hektar des Deurnese Peel-Parks seien völlig verbrannt, sagte ein Sprecher der Feuerwehr am Freitag.
Mindestens 13 Tote bei Bombenanschlag in Südpakistan

Mindestens 13 Tote bei Bombenanschlag in Südpakistan

Bei einer Autobombenexplosion nahe einer Polizeiwache und einer Mädchenschule sind in der südpakistanischen Provinz Baluchistan mindestens 13 Menschen getötet worden. 16 weitere Menschen wurden nach Spitalangaben verletzt. Sechs der Todesopfer seien Zivilisten und sechs Polizisten.
Grizzlybären im Yellowstone-Park gelten nicht mehr als gefährdet

Grizzlybären im Yellowstone-Park gelten nicht mehr als gefährdet

Das US-Innenministerium will die Grizzlybären im Yellowstone-Nationalpark und seiner Umgebung von der Liste der bedrohten Tiere streichen. Dank der Bemühungen um den Schutz der Tiere habe sich der Bestand wieder erholt, erklärte Innenminister Ryan Zinke am Donnerstag.
Uber-Mitarbeiter wollen Ex-Chef zurück

Uber-Mitarbeiter wollen Ex-Chef zurück

Der nach einer Serie von Skandalen vom Chefposten herausgedrängte Uber-Mitgründer Travis Kalanick geniesst weiterhin starken Rückhalt in Teilen der Belegschaft. Viele Mitarbeiter trauern dem geschassten Vorgänger nach.
Assange-Anwalt wirft London Verletzung von Völkerrecht vor

Assange-Anwalt wirft London Verletzung von Völkerrecht vor

Der Anwalt von Wikileaks-Mitgründer Julian Assange hat schwere Vorwürfe gegen die britische Regierung erhoben. Grossbritannien habe «sämtliche Normen des Völkerrechts und der Menschenrechte» zu ignorieren, zu umgehen und zu verletzen, sagte Baltasar Garzón.
Über 2100 Bootsflüchtlinge schon gestorben

Über 2100 Bootsflüchtlinge schon gestorben

In der ersten Jahreshälfte sind beim Versuch der Überfahrt nach Europa mehr als 2100 Flüchtlinge im Mittelmeer ums Leben gekommen. Diese hohe Zahl von Toten war aber im vergangenen Jahr noch übertroffen worden.
EU-Ratspräsident weist Mays Angebot zu EU-Bürgern zurück

EU-Ratspräsident weist Mays Angebot zu EU-Bürgern zurück

Die EU reagiert skeptisch auf die von Grossbritannien angebotenen Bleiberechte für rund 3,2 Millionen EU-Bürger. «Mein erster Eindruck ist, dass das Angebot des Vereinigten Königreichs hinter unseren Erwartungen zurückbleibt», sagte EU-Ratspräsident Donald Tusk.
Panda-Baby im Zoo von Tokio ist ein Mädchen

Panda-Baby im Zoo von Tokio ist ein Mädchen

Das Warten hat endlich ein Ende: Der Zoo von Tokio hat am Freitag mitgeteilt, dass es sich bei dem kürzlich geborenen Panda-Baby um ein Mädchen handelt. Dies hätten chinesische Experten nach dem Einsenden eines Fotos festgestellt, sagte ein Sprecher des Ueno-Zoos. Dem Tier gehe es offenbar gut.
Tote bei Unwettern

Tote bei Unwettern

Unwetter mit Gewittern, Hagel und Starkregen haben am Donnerstag vor allem in Norddeutschland zu erheblichen Beeinträchtigungen und Unfällen geführt. Laut Medienberichten starben zwei Personen infolge des Unwetters. Es kam zudem zu massiven Beeinträchtigungen mit Streckensperrungen im Bahnverkehr und auf Autobahnen.
Mexikanische Regierung bestreitet Bespitzelung von Journalisten

Mexikanische Regierung bestreitet Bespitzelung von Journalisten

Die mexikanische Regierung hat die Bespitzelung von Journalisten und Menschenrechtsaktivisten bestritten. «Meine Regierung lehnt jeden Eingriff in die Privatsphäre der Bürger ab», sagte Präsident Enrique Peña Nieto am Donnerstag.
USA stoppen Einfuhr von frischem Rindfleisch aus Brasilien

USA stoppen Einfuhr von frischem Rindfleisch aus Brasilien

Die USA stoppen die Einfuhr von frischem Rindfleisch aus Brasilien. Dies geschehe aus Sicherheitsgründen aufgrund eines Gammelfleischskandals in dem südamerikanischen Land, teilte das US-Landwirtschaftsministerium am Donnerstag mit.
Chile gibt Geheimakten über Nazi-Spionage frei

Chile gibt Geheimakten über Nazi-Spionage frei

In Chile sind Geheimakten über Ermittlungen gegen Nazi-Spione während des Zweiten Weltkriegs freigegeben worden. Aus den Unterlagen geht hervor, dass die chilenische Polizei zwei deutsche Spionageringe zwischen 1943 und 1944 gesprengte. Insgesamt seien damals 20 Spione festgenommen worden.
US-Bürger wegen Selbstjustiz zu vier Jahren Haft verurteilt

US-Bürger wegen Selbstjustiz zu vier Jahren Haft verurteilt

Ein «Fake News»-Bericht im US-Wahlkampf um einen angeblichen Washingtoner Pädophilenring hätte im vergangenen Jahr beinahe tödliche Folgen gehabt. Nun ist ein 28-Jähriger im sogenannten Pizzagate-Fall wegen Selbstjustiz zu vier Jahren Gefängnis verurteilt worden.
May verspricht fairen Deal

May verspricht fairen Deal

Die britische Premierministerin Theresa May hat den 27 Staats- und Regierungschefs am Donnerstagabend in Brüssel zugesagt, dass alle EU-Bürger am Tag des EU-Austritts Grossbritanniens weiterhin im Land bleiben dürften.

Keine Ausweisungen nach Brexit

Die britische Premierministerin Theresa May hat zugesichert, dass Grossbritannien nach dem EU-Austritt keinen im Land ansässigen EU-Bürger ausweisen wird.
Regelmässiger Sex hält das Gehirn jung

Regelmässiger Sex hält das Gehirn jung

Beschäftigungen wie Kreuzworträtsel und Sudoku gelten als gute Gedächtnistrainer. Aber auch regelmässiger Sex in der zweiten Lebenshälfte regt laut einer britischen Studie die Gehirnfunktion an.
36 Tote bei Anschlag in Afghanistan

36 Tote bei Anschlag in Afghanistan

Bei einem Autobombenanschlag auf eine Bank in der umkämpften südafghanischen Provinz Helmand sind mindestens 36 Menschen getötet und 59 verletzt worden. Das sagte der Polizeichef der Provinz, Nur Aga Kintos, am Donnerstag. Die Taliban reklamierten die Tat für sich.
EU-Chefs drücken bei Verteidigungsprojekten aufs Tempo

EU-Chefs drücken bei Verteidigungsprojekten aufs Tempo

Die Europäische Union treibt ihre gemeinsame Verteidigungspolitik voran. Der EU-Gipfel in Brüssel einigte sich am Donnerstag auf eine ständige strukturierte Zusammenarbeit auf diesem Politikfeld, wie Ratspräsident Donald Tusk mitteilte.«Das ist ein historischer Schritt.