Mindestens 50 Tote bei Boko-Haram-Angriff auf Ölarbeiter in Nigeria

Mindestens 50 Tote bei Boko-Haram-Angriff auf Ölarbeiter in Nigeria

Bei einem Angriff der Islamistengruppe Boko Haram auf Erdölarbeiter in Nigeria sind nach übereinstimmenden Angaben von Rettungskräften, Hilfsorganisationen und aus Armeekreisen mindestens 50 Menschen getötet worden.
US-Senat stimmt für Verschärfung von Russland-Sanktionen

US-Senat stimmt für Verschärfung von Russland-Sanktionen

Der US-Senat hat mit überwältigender Mehrheit einen Gesetzentwurf mit neuen Sanktionen gegen Russland verabschiedet. 98 Senatoren stimmten am Donnerstag dafür, zwei votierten dagegen.

US-Senat billigt neue Russland-Sanktionen

Der US-Senat hat wie erwartet mit grosser Mehrheit neue Sanktionen gegen Russland gebilligt. 98 der 100 Senatoren stimmten am Donnerstag (Ortszeit) für die Strafmassnahmen.
Starbucks stampft Teavana-Filialen ein - 3300 Jobs betroffen

Starbucks stampft Teavana-Filialen ein - 3300 Jobs betroffen

Die Kaffeerestaurant-Kette Starbucks schliesst ihre unter dem Namen Teavana betriebenen Tee-Geschäfte. Alle 379 Filialen sollen im kommenden Jahr dichtgemacht werden, der Grossteil bereits im Frühjahr 2018.Das teilte das Unternehmen am Donnerstag nach US-Börsenschluss mit.
SUST warnt vor Drohnen-Annäherungen

SUST warnt vor Drohnen-Annäherungen

Der Bund warnt zum wiederholten Mal vor dem Umgang mit Drohnen: Laut der Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle SUST kommen gefährliche Annäherungen zwischen bemannten und unbemannten Luftfahrzeugen immer öfter vor. Der negative Trend setzt sich damit fort.
Unzulässige Abschalteinrichtung auch bei Porsche

Unzulässige Abschalteinrichtung auch bei Porsche

Erst Volkswagen, dann Audi, nun auch Porsche: Tests haben beim Geländewagen Cayenne eine illegale Abschalttechnik bei der Abgasreinigung ans Licht gebracht. Das hat nun auch Folgen für die Produktion weiterer Fahrzeuge.
Amazon-Chef neu reichster Mensch der Welt

Amazon-Chef neu reichster Mensch der Welt

Amazon-Chef Jeff Bezos hat Microsoft-Gründer Bill Gates als reichsten Menschen der Welt abgelöst. Zu diesem Ergebnis kommt jedenfalls die Milliardärs-Liste des «Forbes»-Magazins.
Im Ceneri-Tunnel wird Bahntechnik eingebaut

Im Ceneri-Tunnel wird Bahntechnik eingebaut

Im Ceneri-Basistunnel hat mit dem Einbau der Bahntechnik die letzte Bauetappe begonnen. In drei Jahren soll der 15,4 Kilometer lange Bahntunnel zwischen Camorino und Vezia im Tessin in Betrieb genommen werden können.
Reisende legen weniger Bahnkilometer zurück

Reisende legen weniger Bahnkilometer zurück

Im Schweizer Bahnnetz hinterlässt das zweite Quartal 2017 eine Bremsspur: Zum ersten Mal seit 2014 haben Reisende im Quartalsvergleich leicht weniger Kilometer im Zug zurückgelegt als im Vorjahr. Die Abnahme beträgt 0,5 Prozent.
Weniger Waffenverkäufe ins Ausland

Weniger Waffenverkäufe ins Ausland

Die Schweiz hat im ersten Halbjahr 2017 Kriegsmaterial im Wert von rund 167 Millionen Franken exportiert. Das ist rund ein Viertel weniger als im Vorjahressemester. Mitverantwortlich für den Rückgang sind weggefallene Grossaufträge aus Pakistan und Indien.
Mehr Beschäftigte und mehr Arbeitstage

Mehr Beschäftigte und mehr Arbeitstage

Die Beschäftigten der Schweiz haben 2016 knapp 8 Milliarden Stunden gearbeitet. Das sind 1,4 Prozent mehr als im Vorjahr. Ausschlaggebend dafür ist nicht gewachsener Arbeitseifer, sondern die gestiegene Beschäftigtenzahl und das Schaltjahr.
Diageo kommt beim Sparen voran

Diageo kommt beim Sparen voran

Der Smirnoff- und Johnnie Walker-Hersteller Diageo kommt bei seinem Sparkurs besser voran als gedacht. Aus diesem Grund erhöhte der weltgrösste Schnapsbrenner und Hersteller der Biermarke Guinness seine Margen- und Sparziele.
Clariant und Huntsman trotz Widerständen mit Fusion auf Kurs

Clariant und Huntsman trotz Widerständen mit Fusion auf Kurs

Der Chemiekonzern Clariant hält fest an seinem Ziel, die Fusion mit der texanischen Huntsman bis Dezember 2017 oder Januar 2018 abzuschliessen - dies trotz Widerständen aus Investorenkreisen. Für das erste Halbjahr vermeldet der Konzern eine starke Gewinnsteigerung.
Nestlé verfehlt Erwartungen

Nestlé verfehlt Erwartungen

Nestlé ist langsam ins Jahr gestartet: Mit einem organischen Wachstum von 2,3 Prozent verfehlt der weltgrösste Nahrungsmittelkonzern seine eigenen Erwartungen und diejenigen der Analysten.
Roche steigert Reingewinn um 2 Prozent auf 5,6 Milliarden Franken

Roche steigert Reingewinn um 2 Prozent auf 5,6 Milliarden Franken

Der Pharmakonzern Roche hat in der ersten Jahreshälfte 2017 mehr verdient. Der Reingewinn stieg um 2 Prozent auf 5,6 Milliarden Franken. Der Umsatz kletterte um 5 Prozent auf 26,35 Milliarden Franken, wie Roche am Donnerstag mitteilte.
Sulzer verdient trotz Mehrumsatz weniger

Sulzer verdient trotz Mehrumsatz weniger

Der Industriekonzern Sulzer ist in der ersten Jahreshälfte 2017 dank Übernahmen gewachsen. Der Umsatz kletterte um 3,4 Prozent auf 1,4 Milliarden Franken. Allerdings verkleinerten der Konzernumbau und ein Sondereffekt den Gewinn. Unter dem Strich blieben 36,9 Millionen Franken übrig.
Sika mit Umsatzsteigerung im ersten Semester

Sika mit Umsatzsteigerung im ersten Semester

Der Bauchchemiekonzern Sika hat im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres seinen Umsatz um 6,7 Prozent auf knapp drei Milliarden Franken gesteigert. In Lokalwährungen ging es bei den Einnahmen sogar um 8,1 Prozent nach oben.
Allianz erwarten Milliardengewinn

Allianz erwarten Milliardengewinn

Der Versicherungskonzern Allianz nimmt in diesem Jahr einen Betriebsgewinn von mehr als elf Milliarden Euro ins Visier. Das operative Ergebnis werde am oberen Ende der ausgelobten Spanne von 10,3 bis 11,3 Milliarden Euro liegen. Dies teilte die Gruppe am Mittwochabend in München mit.
Foxconn baut Werk im US-Bundesstaat Wisconsin

Foxconn baut Werk im US-Bundesstaat Wisconsin

Der taiwanesische Auftragsfertiger Foxconn wird im US-Bundesstaat Wisconsin für zehn Milliarden US-Dollar ein neues Werk bauen. US-Präsident Donald Trump kündigte den Bau der Fabrik am Mittwochabend (Ortszeit) feierlich im Weissen Haus an.
Nächste grosse Airline stellt Venezuela-Flüge ein

Nächste grosse Airline stellt Venezuela-Flüge ein

Die kolumbianische Fluggesellschaft Avianca hat als weitere grosse Airline ihre Flüge in das von politischen Unruhen erschütterte Venezuela eingestellt.
 
Firmensuche