Vor Gotthard im Tessin stauen sich die Autos

Vor Gotthard im Tessin stauen sich die Autos

Pünktlich zum Herbstferienbeginn in einzelnen Kantonen und Nachbarländern haben sich die Fahrzeuge am Samstag vor dem Gotthard gestaut. Verkehrsexperten waren aber erstaunt darüber, dass es vor allem im Tessin zu längeren Wartezeiten kam.
Proteste in London gegen Rausschmiss von Uber

Proteste in London gegen Rausschmiss von Uber

In London wächst der Protest gegen den Rausschmiss des Fahrdienst-Vermittlers Uber. Mehrere Hunderttausend Menschen hatten bis Samstag bereits eine Petition des Unternehmens für den Verbleib des Fahrdienstes in der britischen Hauptstadt unterzeichnet.
Autobauer können Diesel-Updates steuerlich absetzen

Autobauer können Diesel-Updates steuerlich absetzen

Die deutschen Autobauer können die Korrektur ihrer Diesel- Abgasprobleme einem Medienbericht zufolge steuerlich absetzen.
China fährt Erdöllieferungen an Nordkorea zurück

China fährt Erdöllieferungen an Nordkorea zurück

China erhöht mit neuen Handelsbeschränkungen den Druck auf Nordkorea. Vom 1. Oktober an werde der Export von raffinierten Ölprodukten nach Nordkorea begrenzt, die Ausfuhr von Flüssiggas ab sofort verboten, teilte das Handelsministerium in Peking am Samstag mit.
Kanada straft Venezuela

Kanada straft Venezuela

Kanada hat im Konflikt zwischen Regierung und Opposition in Venezuela Sanktionen gegen das lateinamerikanische Land verhängt.
Trump will US-Einreiseverbot verlängern

Trump will US-Einreiseverbot verlängern

US-Präsident Donald Trump erwägt Regierungsvertretern zufolge ein neues Dekret als Ersatz für das am Sonntag auslaufende Einreiseverbot, das gegenwärtig für Bürger aus sechs überwiegend muslimischen Ländern gilt.
Facebook-Chef Mark Zuckerberg lenkt ein

Facebook-Chef Mark Zuckerberg lenkt ein

Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat nach Widerstand von Investoren die Pläne für eine neue Aktienstruktur zur Sicherung seines Einflusses im Konzern aufgegeben. Die Einführung einer zusätzlichen Anteilsklasse ohne Stimmrechte sei abgeblasen worden, teilte der Unternehmer am Freitag mit.
Moody's stuft Bonität Grossbritanniens ab

Moody's stuft Bonität Grossbritanniens ab

Nur wenige Stunden nach der Brexit-Rede der britischen Premierministerin Theresa May hat die US-Ratingagentur Moody's ihre Einschätzung der Kreditwürdigkeit Grossbritanniens nach unten korrigiert. Das Rating werde von «Aa1» auf «Aa2» gesenkt, teilte Moody's am späten Freitagabend mit.
Kein Run auf das neue iPhone

Kein Run auf das neue iPhone

Anders als bei früheren Markteinführungen haben sich zum Verkaufsstart des neuen iPhones von Apple keine Menschenschlangen vor den Läden des Technologiekonzerns gebildet.
Franken auf Talfahrt: Der Euro koster über 1,16 Fr.

Franken auf Talfahrt: Der Euro koster über 1,16 Fr.

Die Talfahrt des Frankens geht weiter. Am Freitag musste für einen Euro erstmals seit über zwei Jahren wieder mehr als 1,16 Franken bezahlt werden. Am Mittag kostete ein Euro bereits 1,1619 Franken nach 1,1571 Franken am frühen Morgen.
45 beschlagnahmte Pferde aus Hefenhofen TG vorerst in Graubünden

45 beschlagnahmte Pferde aus Hefenhofen TG vorerst in Graubünden

Noch immer sind 45 Pferde vom Hof eines Bauern aus Hefenhofen TG, dem Tierquälerei vorgeworfen wird, beschlagnahmt. Die Tiere sollten verkauft werden. Das zuständige kantonale Departement stoppte diese Pläne am Freitag aber umgehend.
Bis 200 Austräger der «Ostschweiz am Sonntag» droht Kündigung

Bis 200 Austräger der «Ostschweiz am Sonntag» droht Kündigung

Weil die gedruckte Ausgabe der «Ostschweiz am Sonntag» Ende Oktober eingestellt wird, müssen 150 bis 200 Zeitungszusteller mit ihrer Entlassung rechnen. Die Presto Presse-Vertriebs AG führt derzeit ein Konsultationsverfahren durch.
Nestlé und Unilever grösste Plastikmüll-Verursacher

Nestlé und Unilever grösste Plastikmüll-Verursacher

Die Konzerne Nestlé und Unilever gehören laut der Greenpeace zu den grössten Verursachern von Plastikmüll im Meer vor den Philippinen. Umweltschützer sammelten eine Woche lang an einem Strand nahe der Hauptstadt Manila mehr als 54'000 Plastikteile.
Mehrmalige Verwendung von Plastikfolien empfohlen

Mehrmalige Verwendung von Plastikfolien empfohlen

Die Folien aus Polyethylen (PE), die für Verpackungen, in der Landwirtschaft und auf dem Bau verwendet werden, sollten nach Möglichkeit wiederverwertet werden. Das empfiehlt ein Bericht, den der Bundesrat am Freitag verabschiedet hat.
Nestlé-Aktien nach Spekulationen um L'Oréal fester

Nestlé-Aktien nach Spekulationen um L'Oréal fester

Die Aktien von Nestlé haben am Freitag im frühen Handel fester tendiert. Der Tod der L'Oréal-Erbin Liliane Bettencourt hatte am Markt Spekulationen darüber ausgelöst, was Nestlé mit seiner Beteiligung am französischen Kosmetikkonzern weiter tun könnte.
Schüler sollen vermehrt zu Fuss in die Schule gehen

Schüler sollen vermehrt zu Fuss in die Schule gehen

Der Verkehrsclub der Schweiz (VCS) macht zum Internationalen Tag «Zu Fuss zur Schule» von heute einmal mehr auf das Problem der Eltern-Taxis aufmerksam. Mit dem sogenannten Pedibus steht eine Alternative zur Verfügung, die vor allem in der Romandie Fuss gefasst hat.
Turkish Airlines will bei Boeing 40 «Dreamliner» kaufen

Turkish Airlines will bei Boeing 40 «Dreamliner» kaufen

Die Fluggesellschaft Turkish Airlines will beim Flugzeugbauer Boeing im grossen Stil Langstreckenjets kaufen. Der Deal soll 40 Exemplare des jüngsten Typs Boeing 787-9 «Dreamliner» umfassen, wie Boeing in der Nacht zum Freitag in New York mitteilte.
Detailarbeit für Air-Berlin-Aufteilung beginnt

Detailarbeit für Air-Berlin-Aufteilung beginnt

Nach der grundsätzlichen Entscheidung über die Aufteilung der insolventen Fluglinie Air Berlin beginnt nun die Detailarbeit. Ein Trio solle nun die Verhandlungen mit den Bietern weiterführen und einen Abschluss anstreben, teilte Air Berlin mit.
Facebook legt russische Werbung dem US-Kongress vor

Facebook legt russische Werbung dem US-Kongress vor

Facebook wird die Werbeanzeigen, mit denen sich russische Drahtzieher in die Innenpolitik der USA eingemischt haben sollen, dem US-Kongress offenlegen. Einer allgemeinen Veröffentlichung stünden aber gesetzliche Einschränkungen von Profil-Informationen im Wege.
L'Oréal-Erbin und Milliardärin Liliane Bettencourt ist tot

L'Oréal-Erbin und Milliardärin Liliane Bettencourt ist tot

L'Oréal-Erbin und Milliardärin Liliane Bettencourt ist tot. Sie verstarb am Mittwochabend im Alter von 94 Jahren. Bettencourt galt mit einem geschätzten zweistelligen Milliardenvermögen als reichste Frau der Welt. Im hohen Alter wurde sie zu einer tragischen Figur.