Nationalrat will Strahlung mit Trick erhöhen

Nationalrat will Strahlung mit Trick erhöhen

Die Schweizer Mobilfunkanbieter rüsten sich für das neue 5G-Netz. Eine Voraussetzung dafür sind höhere Grenzwerte der Strahlung. Der Ständerat lehnte dies ab. Nun will eine Kommission des Nationalrates mit einem Trick die Strahlung hochschrauben.
Miniaturisierte Fische haben winzige Genome

Miniaturisierte Fische haben winzige Genome

Ein internationales Forschungsteam mit Beteiligung des Naturhistorischen Museums Bern hat das Genom des kleinsten Fisches der Welt sequenziert. Es zeigte sich, dass die anatomische Vereinfachung des Fisches sich auch in dessen genetischem Aufbau widerspiegelt.
So wird dein grüner Daumen nicht blau

So wird dein grüner Daumen nicht blau

Rund 14'000 Hobby-Gärtnerinnen und -Gärtner werden jährlich im Grünen verletzt. Zum Frühlingsanfang veröffentlicht die bfu (Beratungsstelle für Unfallverhütung) Tipps, damit man im Garten nicht von der Leiter fällt, oder sich sonstwie verletzt.
Polen erinnert an Aufstand im Warschauer Ghetto vor 75 Jahren

Polen erinnert an Aufstand im Warschauer Ghetto vor 75 Jahren

Polen hat an den Aufstand im Warschauer Ghetto vor 75 Jahren erinnert. «Es war ein Aufstand von Menschen, die ihre Würde bis zum Schluss behalten wollten», sagte Präsident Andrzej Duda bei der Zentralen Gedenkfeier vor dem Ehrenmal für die Ghetto-Kämpfer in Warschau.
Franzose erhält zweites Gesichtstransplantat

Franzose erhält zweites Gesichtstransplantat

Die französische Presse nennt ihn «den Mann mit den drei Gesichtern»: Ein Franzose hat zum zweiten Mal in seinem Leben ein Gesicht transplantiert bekommen.
Künstlicher Leberfleck als Frühwarnsystem

Künstlicher Leberfleck als Frühwarnsystem

ETH-Forschende haben ein Frühwarnsystem für die vier häufigsten Krebsarten entwickelt. Bahnt sich ein Tumor an, bildet sich in der Haut ein sichtbarer Leberfleck. Was bei Mäusen funktioniert, dürfte bei Menschen frühestens in zehn Jahren machbar sein.
Flächendeckende Bodenkartierung soll nachhaltige Nutzung verbessern

Flächendeckende Bodenkartierung soll nachhaltige Nutzung verbessern

Um den Boden nachhaltig zu nutzen, sollte man seine Beschaffenheit kennen. Da diese Informationen aber für weite Gebiete der Schweiz fehlen, empfehlen Forschende eine flächendeckende Bodenkartierung.Der Boden leistet im Verborgenen Wesentliches.
Australische Korallen massenhaft abgestorben

Australische Korallen massenhaft abgestorben

Die Korallen im Great Barrier Reef vor der Küste Australiens sind im Jahr 2016 massenhaft abgestorben. Rund 30 Prozent der Korallen in dem Riff fielen der Hitzewelle zwischen März und November 2016 zum Opfer.
Störche ziehen weniger weit nach Süden

Störche ziehen weniger weit nach Süden

Über 1000 Störche leben in der Schweiz, so viele wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Ein Grund dafür ist, dass die Vögel, die vor rund 70 Jahren als ausgestorben galten, die gefährliche und strapaziöse Reise gen Süden gar nicht mehr machen oder weniger weit fliegen.
Hasenpest bedroht auch die Ostschweiz

Hasenpest bedroht auch die Ostschweiz

Eine Joggerin im Aargau wurde von einem Mäusebussard angegriffen und mit der Hasenpest angesteckt. Diese bedroht nun auch die die Ostschweiz. Die Zahl der infizierten Personen des hochansteckenden Virus steigt rasant.
Nasa schiesst Satelliten zur Suche nach neuen Planeten ins All

Nasa schiesst Satelliten zur Suche nach neuen Planeten ins All

Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hat am Mittwoch einen Satelliten ins All befördert, der nach neuen Planeten ausserhalb unseres Sonnensystems Ausschau halten soll. Eine Falcon-9-Trägerrakete des privaten Unternehmens SpaceX hob um 0.51 Uhr Schweizer Zeit in Florida ab.
Warnung vor Hangrutsch wird in nationales Warnsystem aufgenommen

Warnung vor Hangrutsch wird in nationales Warnsystem aufgenommen

Die Bevölkerung soll besser vor Naturgefahren geschützt werden. Aus diesem Grund soll der Bund künftig nicht mehr nur vor Ereignissen wie Stürmen, Lawinen und Hochwasser warnen, sondern neu auch vor Massenbewegungen wie Rutschungen.
Waldameisen verdrängen Zecken

Waldameisen verdrängen Zecken

An Orten, an denen Kleine Rote Waldameisen ihre Nester haben, leben weniger Zecken. Das hat ein Forschungsteam im Kanton Bern nachgewiesen. Noch untersucht werden muss aber die Wechselwirkung von Ameise und Zecke.
Quecksilber und Blei am Genfersee

Quecksilber und Blei am Genfersee

Plastikmüll in Gewässern ist auch hierzulande ein Problem. Forscher der Uni Genf haben in Plastikabfällen an verschiedenen Stränden des Genfersees hohe Konzentrationen von Cadmium, Quecksilber und Blei gefunden. Diese überschreiten teilweise die EU-Grenzwerte.
Urzeit-Haie im Sauriermuseum Aathal

Urzeit-Haie im Sauriermuseum Aathal

Demnächst startet der Horror-Film «The Meg» über einen ausgestorbenen Monsterhai namens «Megalodon». Der Zufall will, dass das Sauriermuseum Aathal jetzt die Ausstellung «Haie der Urzeit» eröffnet - mit dem weltweit am besten erhaltenen Skelett eines «Megalodons».
Wundermittel und Horrortrip: 75 Jahre LSD

Wundermittel und Horrortrip: 75 Jahre LSD

Im April 1943 gerät der Pharmaforscher Albert Hofmann in Basel durch Zufall in einen Rausch, der seine Welt aus den Fugen geraten lässt: es ist die Geburtsstunde von LSD.
Demonstration für freie Forschung

Demonstration für freie Forschung

Ein Jahr nach dem ersten «March for Science» finden wieder weltweit Demonstrationen und Kundgebungen statt. Forscher und besorgte Bürger protestieren unter anderem gegen Einschränkungen in der Wissenschaft.
Facebook - die digitale Zigarette

Facebook - die digitale Zigarette

Dass gewisse Angebote im Internet süchtig machen können, ist spätestens seit «World Of Warcraft» hinlänglich bekannt. Jetzt bekommen auch Facebook und Co. ihr Fett weg: In der Form eines Buches für Aussteiger. FM1-Moderator Beni Hofstetter hat mit den Autoren gesprochen.
Der Waldrapp soll zurückkehren

Der Waldrapp soll zurückkehren

Der Waldrapp soll sich bis Ende 2020 wieder in der Schweiz ansiedeln. Ein Projekt will eine unabhängige Population ins Land und zur Vermehrung bringen. Die Vögel sollen nach ihrer Überwinterung im Mittelmeerraum wieder in die Alpen heimkehren.
Polizei räumt Pariser Uni

Polizei räumt Pariser Uni

Die Polizei hat nach Medienberichten am Donnerstagabend die von Studenten besetzte Pariser Sorbonne-Universität geräumt. Aus Protest gegen eine Hochschulreform hatten Studenten mehrere Universitäten im ganzen Land besetzt.
 
Radio FM1
 
FM1Today – People