Nick Carter leistet nach Bar-Attacke gemeinnützige Arbeit

Auch nur ein Mensch: "Backstreet Boy" Nick Carter hat im Ausgang einen Türsteher gewürgt und muss nun gemeinnützige Arbeit leisten. (Archiv)
Auch nur ein Mensch: "Backstreet Boy" Nick Carter hat im Ausgang einen Türsteher gewürgt und muss nun gemeinnützige Arbeit leisten. (Archiv) © /AP/ABRAHAM CARO MARIN
Nick Carter, Sänger der US-Band “Backstreet Boys”, kommt nach einer Attacke auf den Türsteher einer Bar ohne Prozess davon. Er habe eingewilligt, 25 Stunden gemeinnütziger Arbeit zu leisten, womit der für Beginn dieser Woche angesetzte Prozess hinfällig geworden sei.

Der Türsteher der Bar hatte Carter angezeigt, weil dieser ihn angegriffen und gewürgt hatte. Laut der aussergerichtlichen Einigung bekomme der 35-jährige Sänger ausserdem sechs Monate Bewährung, meldete der “Miami Herald” unter Berufung auf Gerichtsdokumente.

Carter und ein Freund waren im Januar in betrunkenem Zustand aus der Bar in Cayo Hueso im US-Bundesstaat Florida verwiesen worden. Als Sicherheitspersonal die beiden herausführte, griff Carter den 21-jährigen Türsteher an. Am vergangenen Wochenende entschuldigte sich der einstige Teenie-Star dann für sein Verhalten: “Ich bin nicht perfekt, und dafür tut es mir leid”, schrieb er im Kurznachrichtendienst Twitter.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen