Niederlage für Hingis/Mirza

Martina Hingis (rechts) und Sania Mirza sind vom Erfolgsweg abgekommen
Martina Hingis (rechts) und Sania Mirza sind vom Erfolgsweg abgekommen © KEYSTONE/AP/DMITRI LOVETSKY
Wie bereits beim letzten Turnier in Doha scheitern Martina Hingis/Sania Mirza auch in Indian Wells vorzeitig. Das topgesetzte Duo verliert im Achtelfinal gegen Vania King/Alla Kudrjawzewa 6:7, 4:6.

Den äusserst ausgeglichenen ersten Satz, in dem beide je 44 Punkte gewannen, entschieden die ungesetzten King/Kudrjawzewa (USA/RUS) im Tie-Break 9:7 für sich. Im zweiten Durchgang verkürzten Hingis/Mirza nach einem 2:5-Rückstand auf 4:5, die Niederlage konnten sie aber nicht mehr abwenden. Das schweizerisch-indische Duo verlor erstmals seit August 2015 in Toronto in zwei Sätzen.

Vor den Niederlagen in Doha und Indian Wells hatten Hingis/Mirza 41 Partien in Folge siegreich gestaltet. Nun unterlagen sie ausgerechnet an jenem Ort im Achtelfinal, an dem vor einem Jahr die Erfolgsgeschichte von “Santina” begonnen hatte. Damals spielten die beiden erstmals zusammen und holten gleich den Titel. In der Folge gewannen sie auch drei Grand-Slam-Trophäen (Wimbledon, US Open, Australian Open).

Bei den Männern bekundete Titelverteidiger Novak Djokovic in seinem ersten Spiel einige Mühe. Der Weltranglisten-Erste aus Serbien verlor gegen den amerikanischen Qualifikation Björn Fratangelo (ATP 149) den ersten Satz 2:6, nachdem er die ersten vier Games allesamt abgegeben hatte. Danach legte er einen Gang zu. “Ich habe mich auf dem Platz überhaupt nicht wohl gefühlt”, sagte Djokovic nach dem zwölften Sieg hintereinander in Indian Wells. Björn habe grossartig gespielt und jeden Punkt verdient.

Auch Rafael Nadal musste hart kämpfen, ehe der Einzug in die dritte Runde feststand. Der als Nummer vier gesetzte Spanier bezwang den Luxemburger Gilles Muller (ATP 45) 6:2, 2:6, 6:4.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen