Niederreiter einziger Schweizer mit Grund zum Jubeln

Dynamisch: Minnesota-Stürmer Nino Niederreiter setzt sich gegen Colorados Nathan MacKinnon durch
Dynamisch: Minnesota-Stürmer Nino Niederreiter setzt sich gegen Colorados Nathan MacKinnon durch © KEYSTONE/FR13069 AP/ANN HEISENFELT
Die Schweizer in der NHL haben in der Nacht auf Sonntag wenig Grund zum Jubeln. Einzig Nino Niederreiter gewinnt mit Minnesota gegen Colorado 3:0.Niederreiter gab beim Heimsieg gegen die Colorado Avalanche, bei der Goalie Reto Berra Ersatz war, den Pass zum Tor zum 3:0 ins leere Tor.

Sogar zwei entscheidende Pässe gelangen Roman Josi für Nashville. Der Berner legte zweimal im Powerplay für seinen Verteidigerkollegen Shea Weber auf, der gleich drei Tore schoss. Dennoch verloren die Predators in Detroit 4:5 nach Verlängering.

Eine saftige Heimniederlage kassierte Vancouver gegen Detroit. Beim 0:4 der Canucks fehlte Luca Sbisa wegen einer Handverletzung, Sven Bärtschi war überzählig und Yannick Weber stand bei zwei Gegentoren auf dem Eis. San Jose mit Verteidiger Mirco Müller verlor ebenfalls zuhause gegen Tampa Bay, bei dem Joel Vermin überzählig war.

Nicht zum Einsatz kam auch Mark Streit beim 1:4 der Philadelphia Flyers gegen Schlusslicht Columbus. Er fehlt noch bis Ende Jahr wegen Beschwerden an der Leiste.

Die NHL-Resultate aus der Nacht zum Sonntag mit Schweizer Beteiligung: Detroit Red Wings – Nashville Predators (mit Josi/2 Assists) 5:4 n.V. Philadelphia Flyers (ohne Streit/verletzt) – Columbus Blue Jackets 1:4. Minnesota Wild (mit Niederreiter/1 Assist) – Colorado Avalanche (ohne Berra/Ersatz) 3:0. Vancouver Canucks (mit Weber, ohne Sbisa/verletzt und Bärtschi/überzählig) – Boston Bruins 0:4. San Jose Sharks (mit Müller) – Tampa Bay Lightning (ohne Vermin/überzählig) 3:4.

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen