Niels Ackermann und Beat Schweizer gewinnen Swiss Photo Awards

Ein Bild aus Niels Ackermanns Fotoreportage über eine junge Frau aus Slavutych. Der Genfer Fotograf gewinnt einen Swiss Photo Award in der Sektion Reportage. (Bild Niels Ackermann)
Ein Bild aus Niels Ackermanns Fotoreportage über eine junge Frau aus Slavutych. Der Genfer Fotograf gewinnt einen Swiss Photo Award in der Sektion Reportage. (Bild Niels Ackermann) © Niels Ackermann
Die Swiss Photo Awards geben ihre Preisträger künftig in Etappen bekannt. Am (heutigen) Donnerstagabend wurden in der Photobastei die Gewinner der Kategorien Reportage und Editioral gekürt; es sind Niels Ackermann und Beat Schweizer.

Der Genfer Niels Ackermann erhält die mit 5000 Franken dotierte Auszeichnung für seine Bildreportage “White Angel”. Seine Arbeit sei eine “feinfühlige und atmosphärische Porträtgeschichte” einer jungen Frau aus Slavutych, der Stadt, die nach der Tschernobylkatastrophe entstanden ist, schrieb die Jury am Donnerstag in einem Communiqué.

Der Berner Beat Schweizer – auch er erhält 5000 Franken – besuchte Transnistrien und schuf in der Kategorie Editioral eine Arbeit, die durch ihre “wohlkomponierten, ruhigen Tableaus, die unsere Sehgewohnheiten auf die Probe stellen und viel über dieses Land verraten”, überzeugte.

Die Gewinnerinnen und Gewinner in den Kategorien Werbung, Kunst und Mode geben die Swiss Photo Awards im Juni beziehungsweise im September bekannt. Damit wurde der Modus der Preisvergabe geändert; zuvor wurden alle Preisträger zum gleichen Zeitpunkt kommuniziert. Insgesamt sind die Preise mit 30’000 Franken dotiert. Zum ersten Mal finden die Ausstellungen mit den Gewinnern zudem in der Photobastei statt.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen