Niemand mag diese Pendlertypen

Von Fabrizio Bonazza
Niemand mag diese Pendlertypen
© Himalayan Heroes
Pendeln an sich ist schon mühsam. Wenn man dann noch den falschen Leuten begegnet, ist der Tag kaum zu retten. Wir kennen sie alle, und wir meiden sie so gut es geht. Doch manchmal finden nicht wir sie, sondern sie uns.

Die Parfümerie

Entweder sind ihre Geschmacksnerven tot oder sie hat bezüglich Dosierung des Parfüms keinen Schimmer. Eine animalische Mischung von Zigarette und einer Tonne Britney-Spears-Parfüm war schon für manche die Ursache fürs Wachkoma.

Der Nikotinsüchtige

View post on imgur.com

Er kann sich alles erlauben – manchmal raucht er oder nimmt die Kippe noch beim Einsteigen mit und exhaliert im Bus.

Der wandelnde Imbissstand

 

View post on imgur.com

Kebab mit extra Zwiebeln? Hauptsache der Bus stinkt. Wer um die Mittagszeit pendelt, weiss, wovon die Rede ist.

Das Radio

via GIPHY

Eigentlich wäre ja FM1 dafür zuständig. “Das Radio” unterhaltet sich über das Wetter, den Fahrer, die Arbeit und haltet Vorträge über Platon und Aristoteles. Die Lösung: Kopfhörer rein und das Problem ist gelöst.

Der Haltestellenverpasser

via GIPHY

Der Haltenstellenverpasser leidet oft an Eisenmangel und ist daher chronisch müde. Der Chef muss sich daher Ausreden wie “der Bus hatte Verspätung” anhören.

 

Die Schwarzfahrer

via GIPHY

Klar, Kontrolleure brauchts schliesslich auch.

 

 

Natürlich gibt es viel mehr Phänomene, die Liste ginge wohl endlos weiter. Na, freust du dich auf den Arbeitsweg? Viel Spass beim Pendeln!

Otto-Mann-Bus-Driver-78770

 


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen