Nobelpreis-Akademie gibt Kontaktversuche zu Dylan auf

Niemand weiss bisher, ob Bob Dylan im Dezember den Nobelpreis für Literatur persönlich entgegennehmen wird (Archiv)
Niemand weiss bisher, ob Bob Dylan im Dezember den Nobelpreis für Literatur persönlich entgegennehmen wird (Archiv) © Keystone/AP/JOHN LOCHER
Die Schwedische Akademie hat es nach mehreren erfolglosen Versuchen aufgegeben, den vergangenen Donnerstag mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichneten US-Songwriter Bob Dylan zu kontaktieren.

«Derzeit machen wir nichts. Ich habe angerufen und Mails an seinen engsten Mitarbeiter geschickt und sehr liebenswürdige Antworten erhalten. Vorerst reicht das», so Akademie-Chefin Sara Danius im Radio SR.

Dylan hat bisher keine Reaktion auf die Auszeichnung gezeigt und war auch bei eine Konzert am Donnerstag, dem Tag der Preisverkündung, mit keinem Wort darauf eingegangen. «Ich bin nicht im geringsten beunruhigt», kommentierte das Danius. Sie gehe davon aus, dass er sich noch zu Wort melden werde.

Die Laureaten sind jedes Jahr dazu eingeladen, am 10. Dezember in Stockholm die Nobelpreise bei einem Bankett aus den Händen des schwedischen Königs entgegenzunehmen. Ob Dylan plant daran teilzunehmen wird, weiss man in der Akademie noch nicht. «Wenn er nicht kommen will, kommt er nicht. Es wird auf jeden Fall ein grosses Fest werden und die Auszeichnung gehört ihm.»

Der 75-jährige Dylan, mit bürgerlichem Namen Robert Allen Zimmerman, ist der erste Songwriter, der mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet wurde.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen