Noch mehr Fastfood im FM1-Land

Von Leila Akbarzada
Die Burger von McDonald's sind noch immer sehr beliebt, egal welches Alter.
Die Burger von McDonald's sind noch immer sehr beliebt, egal welches Alter. © iStock
Morgen wird der Subway in St.Gallen eröffnet. Damit zieht es eine weitere Fastfood-Kette in die Bratwurst-Stadt. Trotz Gesundheitstrend sind in der Ostschweiz reichlich McDonald’s, Burger King und Subway vertreten.

Selber Sandwiches zusammenstellen lassen – das geht ab morgen auch in St.Gallen am Oberen Graben 16. Subway eröffnet seine zweite Filiale in der Region, bzw. die dritte, wenn man Vaduz dazuzählt. In Gossau kann man schon seit 2008 Sandwiches nach den eigenen Wünschen belegen lassen.

Vorbereitungen vor der Eröffnung der Subway-Filiale in St.Gallen.

FM1Today Leserreporter.

McDonald’s stark präsent

Seit 1976 macht McDonald’s Schweizer Fastfood-Liebende glücklich. Denn dann wurde das erste Restaurant in Genf eröffnet. Seit damals ist die Anzahl Filialen stetig gestiegen: Ende 2014 waren es 160 Restaurants. Pro Jahr werden zwei bis vier neue Filialen in der Schweiz eröffnet.

In der Ostschweiz gibt es bis jetzt 16 McDonald’s-Filialen, also zehn Prozent aller McDonald’s-Filialen der ganzen Schweiz. “Die Ostschweiz ist eine wichtige Region für McDonald’s Schweiz”, sagt Aglaë Strachwitz, Medienverantwortliche von McDonald’s Schweiz. Weil die Ostschweiz eher ländlich geprägt ist, gibt es hier mehr Drive-Ins als in urbanen Gebieten. Wie viele Burger in der Ostschweiz täglich über den Ladentresen gehen, kann Strachwitz nicht sagen. Soviel sei gesagt: Rund 275’000 Gäste werden pro Tag in den McDonald’s-Filialen verpflegt.

Die grössten Fastfood-Ketten in der Ostschweiz.

FM1Today

Dass bald in der Ostschweiz ein neuer Drive-In oder ein McDonald’s Café, die es ja mittlerweile auch gibt, eröffnet wird, scheint möglich zu sein. “Wir sind laufend auf der Suche nach stark frequentierten Standorten. So ist auch die Ostschweiz eine weiterhin interessante Region”, schreibt das Unternehmen. Man könne aber erst kommunizieren, wenn eine Baubewilligung vorliege.

Burger King

Auch die Konkurrenz Burger King ist schon relativ stark vertreten in der Ostschweiz. Erst letztes Jahr sind zwei neue Filialen dazugekommen, nämlich im August in Chur und in Frauenfeld im Dezember. Zählt man Konstanz dazu, sind es fünf Filialen in der Region (Frauenfeld, Herisau, Konstanz, Maienfeld, Chur). Das erste Burger King-Restaurant wurde 1981 in Lugano eröffnet. Die erste Filiale in der Ostschweiz wurde aber erst in Herisau im 2010 eröffnet (Konstanz ausgeklammert, dort gibt es Burger King seit 2010). Insgesamt gibt es 44 Filialen gibt es in der Schweiz.

Auch bei Burger King ist die Erweiterung auch in der Ostschweiz ein Thema. Man verfolge aber eine “lanfristige Expansionsstrategie”. Über laufende Prüfungsverfahren von möglichen Standorten gibt das Unternehmen keine Informationen weiter.

Bald auch Hühnchen und Donuts?

Ende Januar ist bekannt geworden, dass der amerikanische Hühnchenvertrieb Kentucky Fried Chicken (KFC) in die Schweiz expandieren möchte. Dies, nachdem der erste Versuch der amerikanischen Kette 2004 kläglich gescheitert ist. Dieses Mal soll es aber klappen. In den nächsten zwei Jahren soll der Markteintritt in die Schweiz stattfinden. Für St.Gallen ist aber noch keine Hühnchenbude geplant. Derweil wird nach Franchisepartnern und Standorten in Zürich, Basel, Genf, Lausanne, Bern, Luzern und Winterthur gesucht.

Der Backwarenhersteller Dunkin’ Donuts hat in Basel letzten Monat seine erste Filiale eröffnet. In Hinwil sowie in der Stadt Zürich sind schon die nächsten Filialen geplant. Es ist eine Frage der Zeit, bis es bald auch Donuts am Laufmeter in der Ostschweiz gibt, denn Dunkin’ Donuts ist auf Expansionskurs: Man will langfristig 60 Läden eröffnen.


Newsletter abonnieren
3Kommentare
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel