Nur daheim ist Michelle Hunziker unbeobachtet

Sie kennt das Los eines Superpromis: Michelle Hunziker ist nur in ihren eigenen vier Wänden vor Paparazzi sicher. (Archiv)
Sie kennt das Los eines Superpromis: Michelle Hunziker ist nur in ihren eigenen vier Wänden vor Paparazzi sicher. (Archiv) © Keystone/AP/ANDREW MEDICHINI
Egal wohin Michelle Hunziker auch geht, sie wird von Paparazzi verfolgt. Das sei einer der Nachteile in ihrem Job: “Die Leute interessieren sich für meine Kinder, welche Kleider sie tragen, wie ich aussehe.

Es gäbe eigentlich nur eine Möglichkeit, dem ganzen Rummel zu entfliehen, sagte die 39-Jährige im Interview mit der “GlücksPost”: “Ich bleibe einfach zu Hause.” Ähnlich wie sie musste sich ihre Mutter Ineke an das Leben mit einer prominenten Tochter gewöhnen. “Heute ist das normal. Ich bin sehr stolz auf Michelle”, verriet sie ihren Standpunkt.

Überhaupt ist der 73-jährigen Dolmetscherin alles lieber als keinen Kontakt zu ihrer Tochter zu haben. Wie vor einigen Jahren, als Michelle Hunziker in die Fänge einer Sekte geraten war und sich die beiden zerstritten. Daran will Hunziker heute nicht mehr denken. Lieber konzentriert sie sich auf ihre Familie, die nach drei Mädchen noch um einen “Giel” reicher werden soll.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen