Nur Denis Lynch stoppte Romain Duguet

Romain Duguet musste sich in Basel nur knapp geschlagen geben
Romain Duguet musste sich in Basel nur knapp geschlagen geben © KEYSTONE/EPA DPA/UWE ANSPACH
Wie am Freitag verhindert auch in der Hauptprüfung am Samstag ein ausländischer Reiter den ersten Schweizer Sieg in Basel. Der Ire Denis Lynch gewinnt im Stechen vor Romain Duguet.

Als zweiter Schweizer drang Paul Estermann mit seinem EM-Bronzepferd Castlefield Eclipse ins Stechen vor, das neun Paare erreichten. Der Luzerner scheiterte aber in der entscheidenden Runde an einem Steilsprung und musste sich mit dem 8. Platz bescheiden. Ins Geld sprangen auch der Seeländer Daniel Etter mit Kheops du Roset als Zehnter und der Seuzacher Werner Muff mit Fleur als Elfter.

Lynch, der seit Jahren die Spitzenpferde des Baslers Thomas Straumann reitet, wendete im Stechen vor 5200 Zuschauern mit seinem erfahrenen 16-jährigen belgischen Wallach Abbervail extrem eng und verschenkte keinen Zentimeter Boden. Romain Duguet, der Aufsteiger im Schweizer Team, stellte mit der erst neunjährigen Franzosen-Stute Twentytwo des Biches ein vorsichtiges und vielversprechendes Pferd im grossen Sport vor. Der GP-Sieger von Paris und St. Gallen bewies, dass er hervorragend beritten ist. Er schonte Otello du Soleil für den GP vom Sonntag und gönnt seinem Crack Quorida de Treho eine ausgedehnte Pause.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen